Das neue Tanklager von Reh Kendermann (Foto: Reh Kendermann)
Das neue Tanklager von Reh Kendermann (Foto: Reh Kendermann)

Zweites Tanklager geht in Betrieb

Die Weinkellerei Reh Kendermann mit Sitz in Bingen nimmt ihr zweites Tanklager mit 60 Tanks auf einer Fläche von 1.800 Quadratmeter in Betrieb, die zusammen eine Kapazität von 5,5 Mill. Liter Wein erreichen. »Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, wie geplant mit dem Start des Herbstes, das neue Tanklager nutzen zu können«, teilt Carl Reh, Inhaber und Geschäftsführer der Kellerei, mit.

Die neue Anlage dient nicht nur dazu, die Kapazitäten zu erweitern, sondern auch dazu, Abläufe zu optimieren. Dazu gehört u.a. die Entladung mehrerer LKW zur gleichen Zeit sowohl an der alten als auch an der neuen Annahme. Auch auf Energieeffizienz etwa bei Beleuchtung und Kühlung und dem Einsatz moderner Technik, z.B. einer automatisierten Gärüberwachung, wurde geachtet. »Durch die kluge und nachhaltige Planung werden wir große Mengen an CO₂ einsparen«, ist sich Geschäftsführer Alexander Rittlinger sicher. 

In einem zweiten Bauabschnitt, der im Winter starten soll, möchte Reh Kendermann zudem neue Aufenthaltsräume sowie eine Kantine schaffen. sw

Ausgabe 16/2022

Themen der Ausgabe

Italiens Genossenschaften

Nicht nur im Norden Italiens produzieren Winzergenossenschaften hervorragende Weine, wie die Ergebnisse unseres Leistungstests zeigen. Wie sind die Genossenschaften südlich der Alpen strukturiert? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? In Ausgabe 16 widmen wir der italienischen Genossenschaftsszene einen großen Artikel. Die Ergebnisse des Leistungstests haben wir natürlich auch für Sie aufbereitet.

Franken

Das Anbaugebiet im Norden Bayerns macht Druck beim Qualitätssystem und junge Winzer schärfen mit Kreativität und Handwerk das Profil.

High-Altitude aus Südosteuropa

Griechenland überzeugt mit Cool-Climate-Weinen aus schwindelerregenden Höhen - und unerwarteten Spezialitäten. Haben Sie schonmal trockenen Mavrodaphne getrunken?