Yellow Tail lanciert chilenische Weine
Yellow Tail lanciert chilenische Weine

Yellow Tail aus Chile

Die australische Weinmarke »Yellow Tail« von Casella Family Brands wächst um Weine aus Chile, die für den chinesischen Markt bestimmt sind. Damit möchte das Unternehmen die Strafzölle Chinas umgehen, die von der Regierung in Peking auf australischen Wein im Herbst 2020 verhängt und im März 2021 erhöht und verlängert wurden. Das berichten internationale Branchenmedien. 

Die chilenischen Weine bilden die Linie »Yellow Tail World Series« und werden von der Kellerei Santa Carolina aus der Hauptstadtregion um Santiago de Chile produziert. Bereits im Mai startete der Verkauf der Rebsortenweine aus Cabernet Sauvignon, Syrah/Shiraz, Merlot und Chardonnay auf einer chinesischen Online-Plattform.

Casella selbst hat 2020 3 Prozent seines Umsatzes von insgesamt 518,38 Mill. australischer Dollar (ca. 348,57 Mill. €) im Exportgeschäft mit China generiert. Damit ist die Yellow-Tail-Dachgesellschaft weniger vom chinesischen Markt abhängig als andere Erzeuger aus Down Under. Erst Mitte Mai 2022 wurde bekannt, dass sich Casella von 7.200 Hektar Weinbergsfläche trennen möchte, was als Teil eines langfristigen Entwicklungsplans geschehen sei. SW

Ausgabe 13/2022

Themen der Ausgabe

Alkoholfrei

Das Segment wächst rasant und bietet dank Lohnunternehmern auch kleinen Erzeugern eine Chance

Prosecco

Das Konsortium wettet auf anhaltenden Erfolg und sichert sich zugleich ab

Portugal

Abseits von Portwein und »hinter den Bergen«. Der kleine Nachbar von Spanien hat einiges zu bieten