Schon auf der ProWein werden Oberrotweil und Jechtingen-Amoltern am Stand von Weinland Baden vertreten sein (Foto: Kreklau/Wiciok)
Schon auf der ProWein werden Oberrotweil und Jechtingen-Amoltern am Stand von Weinland Baden vertreten sein (Foto: Kreklau/Wiciok)

Weinland Baden wächst

Die Vertriebskooperation Weinland Baden nimmt zwei neue Mitglieder auf. Ab Juli 2022 werden die Kaiserstühler Winzergenossenschaften Jechtingen-Amoltern und Oberrotweil neue Gesellschafter. Der Winzerverein Oberrotweil und die WG Jechtingen-Amoltern arbeiten bereits seit Jahren eng zusammen und teilen sich etwa den Geschäftsführer Jonathan Schäfer, eine geplante Fusion scheiterte 2019 aber am Votum der Oberrotweiler.

Schäfer erläutert in einer Presseinformation von Weinland Baden die Beweggründe: »Die Weinland Baden GmbH hat in den letzten Jahrzehnten bewiesen, dass sie ihre Mitgliedsbetriebe überdurchschnittlich erfolgreich am Markt positioniert. Auch die Synergien, die durch die Zusammenarbeit in den Bereichen Logistik, Kundenservice und Key Account Management entstehen, haben uns in unserem Beschluss bestärkt, ein Teil der Weinland-Baden-Familie werden zu wollen.«

Mit dem Winzerverein Oberrotweil nimmt Weinland Baden eine der größten badischen Winzergenossenschaften auf. Ihre Mitglieder bewirtschaften nach Information von Weinland Baden 435 Hektar Weinberge, Jechtingen-Amoltern kommt auf 228 Hektar.

»Diese Verstärkung im Bereich Kaiserstuhl passt sehr gut in unser Profil« freut sich Markus Volk, Geschäftsführer der Weinland Baden. »Von der Positionierung am Markt, der Markenstärke und dem Qualitätsniveau her stimmt das einfach; das haben wir in den Gesprächen schnell gemerkt«, so Volk. Schon auf der ProWein werden der Winzerverein Oberrotweil und die WG Jechtingen-Amoltern am Stand 1 C90 von Weinland Baden vertreten sein.

Zu Weinland Baden gehören aus dem Kaiserstuhl bereits die Winzergenossenschaften Achkarren und Burkheim, aus der Ortenau die WGs Oberkirch und Affental sowie aus dem Markgräflerland Auggener Schäf und die WG Wolfenweiler. 

Mit den neuen Gesellschaftern kommen sie auf eine Rebfläche von rund 2.700 Hektar. Damit ist Weinland Baden die größte Vertriebseinheit von Genossenschaften in Baden. Die Mitglieder des Badischen Winzerkellers in Breisach kommen auf rund 1.600 Hektar. 

Im deutschen Vergleich bewirtschaften auch die direkten Mitglieder von Moselland und WZG weniger Rebfläche. Allerdings ist deren Vermarktungsvolumen deutlich größer als das der eigenen Rebfläche, während innerhalb Weinland Baden die Betriebe Teile ihres Verkaufs, insbesondere den wichtigen Direktverkauf und das Gastronomie-Geschäft, weiter in Eigenregie betreiben.  CG

Ausgabe 9/2022

WEINWIRTSCHAFT 09/2022

Themen der Ausgabe

ProWein

Messeführer, Produktneuheiten, Ausgeh-Tipps und mehr. Alles Wichtige zur ProWein 2022.

Ahr

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe war WEINWIRTSCHAFT wieder im Ahrtal unterwegs. Die örtlichen Weinerzeuger sehen noch viele Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, aber auch die »Chancen für Visionen«. 

Württemberg

Die Heimat von Trollinger und Lemberger schaut optimistisch in die Zukunft - und entdeckt die Weißweine für sich.