Grauburgunder und Riesling zum Schutz der Meere
Grauburgunder und Riesling zum Schutz der Meere

Wein für die Meere

Es liegt in der Natur ihres Berufs, dass Winzerin Tina Pfaffmann ein besonderes Bewusstsein für die Umwelt hat. Dank einer neuen Kooperation mit der Organisation Sea Change kann die Pfälzerin nun aktiv einen Beitrag leisten: Tina Pfaffmann hat zwei Weine für das internationale, umweltbewusste Weinprojekt kreiert – einen Grauburgunder und einen Riesling, ein Rosé und ein Weißburgunder sollen folgen – und spendet 50 Cent pro verkaufter Flasche dem Schutz der Meere.

Vor zehn Jahren wurde Sea Change in Großbritannien ins Leben gerufen und hat seitdem bereits einige renommierte europäische Partner-Winzer gewinnen können. „Für uns ist diese Kooperation absolute Ehrensache“, so Tina Pfaffmann. „Die Natur bedeutet für uns Leben. Bei der Arbeit mit ihr stößt man zwar hin und wieder an seine Grenzen. Umso schöner ist es, nach einem Jahr auf dem Weingut ein Produkt im Glas zu haben, das zum einen die Menschen widerspiegelt, die mitgewirkt haben, und eben auch die Natur mit all ihren Einflüssen. Durch meine Weine fühle ich mich sehr mit der Natur verbunden und möchte einen Teil dazu beitragen, sie zu schützen.“

Sea Change-Initiator Toby Hancock zur neuen exklusiven Wein-Partnerin in Deutschland: „Das Weingut Tina Pfaffmann hat nicht nur einen langjährigen Ruf für die Herstellung von hochwertigen Weinen, sondern teilt auch unsere Werte und unsere Leidenschaft, das Blatt 
bezüglich der Verschmutzung der Erde durch Plastik zu wenden.“ Spendenpartner in Deutschland ist One Earth – One Ocean e.V., eine Art maritime Müllabfuhr, die Meere und Binnengewässer von Plastikverschmutzung befreit.

Auch bei den Sea Change-Flaschen wird auf Umweltschutz geachtet, so bestehen die Etiketten aus Materialien wie Traubenabfällen und nachhaltigem Holz, Verpackung und Korken sind plastikfrei. Zudem sind die Flaschen leichter als üblich, um das Transportgewicht zu reduzieren.