Cecchis Serie »Gli Scudi« besteht aus drei Weinen (Foto: MD@rt)
Cecchis Serie »Gli Scudi« besteht aus drei Weinen (Foto: [email protected])

Toskanische Eleganz

ANZEIGE | Die Toskana und das Gebiet des Chianti Classico zwischen Siena und Florenz mit seinen Hügeln, Weinbergen und Landsitzen sind für viele das Sinnbild Italiens und des italienischen Weins. Cecchis Serie »Gli Scudi« ist ein sehr aussagekräftiger Ausdruck dieses einzigartigen Terroirs und unterstreicht die Eleganz des Chianti Classico mit seinen ausbalancierten Tanninen, der komplexen Struktur und einer gewissen Frische. Der Schlüssel für diese Weine sind Know-how, der Antrieb sich stetig zu verbessern und jahrelange Erfahrung.

 

Das Cecchi-Hauptgebäude in Castellina in Chianti
Das Cecchi-Hauptgebäude in Castellina in Chianti

 

Der Zeitpunkt der Weinlese wird für jeden Weinberg und jede Rebsorte mit größter Sorgfalt ausgewählt. An erster Stelle steht der Sangiovese, der einen großen Teil der Cuvée ausmacht. Der ideale Erntezeitpunkt ergibt sich aus häufigen Verkostungen der Trauben sowie mithilfe moderner Laboranalysen. Bei der Weinbereitung wird darauf geachtet, dass keine überextrahierten Weine entstehen. Auf diese Weise wird der typische Charakter des Chianti Classico bewahrt.

Cecchi gewinnt seine Trauben aus den Weinbergen von Castellina in Chianti, einer Gemeinde, dessen Terroir einem frischen, zeitgemäßen Weinstil sehr zuträglich ist. Die Weinberge sind 250-340 Meter hoch gelegen, was zusätzliche Frische verleiht. Die Reben wachsen in mittelschweren Böden, die mit Kieseln und Kalkadern durchsetzt sind.

Um das Terroir und den Jahrgang bestmöglich zum Ausdruck zu bringen, sind weder die Dauer der Mazeration noch die Häufigkeit des Überschwallens noch die Reifezeit oder andere Parameter exakt festgelegt. Das Winemaking-Team nutzt vielmehr sein Wissen, um auf individuelle Anforderungen reagieren zu können. Deshalb erfolgt die Assemblage nachdem die Weine getrennt nach Weinbergslage einzeln ausgebaut wurden – in Edelstahl, Tonneau, Barrique oder Zementtank. Dabei kommen elegante Weine heraus, die ihre Herkunft widerspiegeln.

 

Fasskeller von Cecchi (Foto: Flavio Pagani)
Fasskeller von Cecchi (Foto: Flavio Pagani)

 

Nicht nur im Keller, sondern auch im Weinberg setzt Cecchi auf moderne Methoden, fortschrittliche Bewirtschaftung und Ressourcenschonung, um hochwertiges Traubenmaterial zu erzeugen und einen umweltverträglichen Ansatz zu verfolgen. Schließlich ist dies der von essenzieller Bedeutung für hochwertige Terroir-Weine.

Das Ergebnis sind die drei Weine »Storia di Famiglia«, »Riserva di Famiglia« und »Valore di Famiglia«. Allesamt Botschafter ihrer Herkunft und ein Zeugnis dessen, wie moderne Weinproduktion funktioniert, ohne lokale Traditionen aus den Augen zu verlieren. Die Riserva entsteht dabei nur in besonders geeigneten Jahren, bei »Valore di Famiglia« handelt es sich um eine Gran Selezione, die in der Qualitätspyramide des Chianti Classico an oberster Stelle steht und zu 100 Prozent aus Sangiovese gekeltert wird. »Storia di Famiglia« ist Cecchis bekanntestes Label und wird weltweit exportiert, was dazu beiträgt, das Wesen der toskanischen Weinkultur und Cecchis Know-how global bekanntzumachen.

Storia di Famiglia Chianti Classico DOCG: Für 18 Tage bei kontrollierter Temperatur mazeriert, 2 Monate Flaschenreife vor dem Release. Rubinrot mit Tendenz zu granatrot mit Alterung. Feine Nase, der Geschmack ist intensiv und anhaltend, seine Struktur ist breitgefächert und ausbalanciert. Passt gut zu rotem Fleisch und kräftigen Geflügelgerichten.

Riserva di Famiglia Chianti Classico Riserva DOCG: Mazeration und traditionelle Maischegärung für rund 14 Tage, anschließend 12 Monate in Barrique oder Tonneau ausgebaut und für mindestens 3 Monate in der Flasche gereift. Intensiv rubinrote Farbe, in der Nase breite und ätherische Noten von reifen Früchten und Gewürzen. Die Struktur ist elegant. Begleitet Schmorgerichte und Wild.

Valore di Famiglia Chianti Classico Gran Selezione DOCG: 8 Tage Maischegärung, anschließend für rund 20 weitere Tage mazeriert. Ausbau für 15 Monate im Tonneau, 3 Monate im Zementtank und für ein Jahr auf der Flasche. Weiche rubinrote Farbe, samtiger Beginn, der sich zu einem breiten Umschlag entwickelt. Leichte Würze, die den Auftakt zu einem anhaltenden Abgang bildet. Passt zu Schmorgerichten, Wild und reifem Käse.

 

Capaign financed according to EU Regulation No. 1308/2013

 

 

 

Schlagworte

Ausgabe 19/2022

Themen der Ausgabe

Discount

Die große Discounter-Wein-Verkostung offenbart die Probleme dieses Absatzkanals.

Jens Gardthausen

Ein Jahr nach Amtsübernahme bei Eggers & Franke fragt WEINWIRTSCHAFT im Interview nach.

Better for you

Andernorts werben Weine ungeniert damit, gesund zu sein. Hierzulande steht dem einiges im Wege.