93 Punkte: 2016 Durbacher Schloss Staufenberg "Sophienberg"Spätburgunder VDP.Großes Gewächs trocken, Weingut Markgraf von Baden, Baden, 13,5 %vol.
93 Punkte: 2016 Durbacher Schloss Staufenberg "Sophienberg"Spätburgunder VDP.Großes Gewächs trocken, Weingut Markgraf von Baden, Baden, 13,5 %vol.

Wein des Monats: März 2022

93 Punkte
2016 Durbacher Schloss Staufenberg "Sophienberg" Spätburgunder, VDP.Großes Gewächs trocken, Weingut Markgraf von Baden, Baden, 13,5 %vol.

Es ist noch knackig-kalt draußen, aber tagsüber kitzeln ein paar Sonnenstrahlen auf der Nase erste Frühlingsgefühle wach. Eine gute Zeit, sich mit einem Spitzen-Spätburgunder auf den nahenden Frühling einzustellen. Unser Wein des Monats ist elegant und zupackend zugleich: In der Nase vereinen sich kühle Aromen von Waldbeeren mit kalkig-rauchigen Elementen und zarter Tonkabohne; am Gaumen ist der Wein rauchig-speckig mit Noten von Orangenzeste und herber Schokolade, aber auch kühl würzig mit angenehmem Tannin und feinziselierter Säure. Mit jedem Schwenken des Glases entfalten sich neue Noten, die es zu entdecken gilt. Ein Wein, der solo getrunken ebenso viel Spaß macht wie als Essensbegleiter. Uns hat der Wein ganz hervorragend zu einem kurzgebratenen Saltimbocca vom Kalb geschmeckt, aber die Kombi-Möglichkeiten zu diesem facettenreichen Pinot Noir sind vielfältig.

Die Trauben für diesen Wein stammen aus der Gewann Sophienberg, die zum Durbacher Schlossberg gehört. Alte Reben, die auf Granitverwitterungsböden mit Lehm- und Lössanteil wachsen. Benannt wurde die Lage nach Sophie Wilhelmine von Holstein-Gottorp, die im Jahr 1801 in Stockholm als Tochter von König Gustav IV. Adolf von Schweden geboren wurde. Durch ihre Heirat mit Graf Leopold von Hochberg, dem ältesten Sohn Karl Friedrichs, wurde sie zur Großherzogin von Baden ...

Ein dermaßen berühmter Weinberg gehört selbstverständlich zu einem geschichtsträchtigen Weingut: dem Weingut Markgraf von Baden. Die Familie ist nicht nur Namenspatron des Weinbaugebiets und Bundeslandes, sie hat auch seit 1112 den badischen Weinbau maßgeblich geprägt und begleitet. Das Weingut besteht aus zwei Einheiten: So werden Weine auf Schloss Staufenberg in der Ortenau vinifiziert wie auch in Schloss Salem am Bodensee. Beide Standorte sind seit Generationen im Besitz der Markgrafen von Baden und liegen in historisch bedeutsamen Kulturlandschaften.

Der Fokus von Bernhard Prinz von Baden und dem Weingutsteam liegt klar auf den Burgundersorten, die im sonnenverwöhnten Baden zu imposanten Charakterweinen ausgebaut werden. Aber auch der Müller-Thurgau wird hier zu eleganten Weinen vinifiziert. Am besten, Sie verkosten sich mal durch die beiden Weinguts-Linien.

 

Preis: circa 45,00 €
Bezugsquelle: www.markgraf-von-baden.de

Ausgabe 06/2022

Erhältlich ab 14.9.2022: Die Seckinger-Brüder im Portrait // Neuseeland und Australien // Trendgetränk Whisky und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Jeden Tag eine gute Tarte

Kunterbunt und superlecker: unsere vegetarische Spiral-Gemüsequiche. Passend zu den sich einstellenden Herbstgefühlen präsentieren wir ein Wohlfühlrezept aus Mürbeteig, Petersilienwurzel, Möhren, Zucchini und Ei. Sommelier Gerhard Retter empfiehlt dazu einen maischevergorenen Silvaner aus dem fränkischen Hause Horst Sauer. » Zu Rezept und Weintipp

Hoch hinaus

Australien und Neuseeland haben schon lange deutlich mehr zu bieten als pummelige Shiraz und primärfruchtdominierte Sauvignon Blancs. In den Höhenlagen der beiden Länder untersuchte unser Autor Christoph Raffelt die Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir, deren Kultivierungsgeschichten und Entwicklung.

Die drei Musketiere

Undogmatisch und trotzdem traditionsbewusst, innovativ und geerdet. Jonas, Philipp und Lukas Seckinger gehen in der Pfalz kompromisslos ihren Weg und sind damit zu Repräsentanten einer zukunftsweisenden jungen Bewegung geworden. Das bedeutet: den Weinen Zeit geben, keine Zusätze, nachhaltige Weinbergsarbeit.