SV Sandhausen-Kapitän Dennis Diekmeier präsentiert das Trikot im Keller von Sponsor Reichsrat von Buhl (Foto: SVS/Christoph Göckel)
SV Sandhausen-Kapitän Dennis Diekmeier präsentiert das Trikot im Keller von Sponsor Reichsrat von Buhl (Foto: SVS/Christoph Göckel)

Reichsrat von Buhl im Profi-Fußball

Jägermeister machte 1973 die Trikots im Profi-Fußballe zu Werbeflächen. Fast 50 Jahre später tritt das Weingut Reichrat von Buhl in die Fußstapfen von Jägermeister. Seit Juli 2022 ist das Pfälzer Weingut Trikotsponsor des Zweitligisten SV Sandhausen. Bis 2025 werden die Kicker der Kurpfälzer den Namen des Weinguts auf ihrer Brust tragen.

Die Partnerschaft zwischen Reichsrat von Buhl und SV Sandhausen begann im Herbst 2021, als das Deidesheimer VDP-Weingut Weinpartner des Fußball-Klubs wurde. Im Mai wurde die Ausweitung der Aktivitäten des Weinguts im Sponsoring besiegelt.

»Wir freuen uns, die Partnerschaft mit dem renommierten Weingut Reichsrat von Buhl langfristig auszubauen und erneut ein regional ansässiges Unternehmen, das sehr gut zu den Werten und Ideen des SVS passt, als neuen Trikotsponsor präsentieren zu können«, erklärte damals Jürgen Machmeier, Präsident und Vorstandsvorsitzender des SV Sandhausen. »Die erstmalig für den Verein so frühe Vergabe des Trikotsponsorings unterstreicht, wie attraktiv der SV Sandhausen als Werbepartner geworden ist.«

Angaben zur finanziellen Höhe des Sponsorings wurden keine gemacht. Branchenexperten sehen den SV Sandhausen innerhalb der 2. Bundesliga, was die Höhe der Sponsoring-Einnahmen anbelangt, zwar am unteren Ende, schätzen die Einnahmen durch Trikot-Sponsoring in der Vor-Saison aber auf einen mittleren sechsstelligen Betrag. Angesichts der Länge des Vertrags und der Frühzeitigkeit des Abschlusses dürfte sich der Verein nicht auf einen viel niedrigeren Betrag eingelassen haben.

Dennis Geller, Geschäftsführer des Weingut Reichsrat von Buhl, freute sich über die Zusammenarbeit mit dem SV Sandhausen: »Ich bin davon überzeugt, dass diese Kooperation für beide Partner eine attraktive und spannende Zeit wird. Vor allem das freundschaftliche Verhältnis, das Engagement sowie die Identifikation beider Teams sprechen für eine erfolgreiche Zeit. Dieses für das Weingut erstmalige Projekt fördert die regionale Verbundenheit zwischen der Pfalz und der Kurpfalz und spiegelt die gegenseitige Wertschätzung beider Partner wider.« CG

Ausgabe 19/2022

Themen der Ausgabe

Discount

Die große Discounter-Wein-Verkostung offenbart die Probleme dieses Absatzkanals.

Jens Gardthausen

Ein Jahr nach Amtsübernahme bei Eggers & Franke fragt WEINWIRTSCHAFT im Interview nach.

Better for you

Andernorts werben Weine ungeniert damit, gesund zu sein. Hierzulande steht dem einiges im Wege.