Das Sekthaus Raumland präsentiert seine neue Kollektion mit neuer Ausstattung (Foto: Oliver Rüther)
Das Sekthaus Raumland präsentiert seine neue Kollektion mit neuer Ausstattung (Foto: Oliver Rüther)

Raumland präsentiert erste VDP-Kollektion

Als erstes reines Sekthaus, das in den Verband deutscher Prädikatsweingüter (VDP) aufgenommen wurde, präsentiert Raumland die erste Kollektion, die der im Dezember 2020 neu eingeführten Sekt-Klassifizierung des VDP folgt. Damit einher geht ein neues Design, um dem Anspruch gerecht zu werden, »deutschen Sekt auf der Weltkarte der edelsten Schaumweine« zu etablieren, wie Marie-Luise Raumland in einer Pressemitteilung betont. 

Die ersten Exemplare aus der neuen Kollektion sollen noch diesen Monat vorgestellt werden. Die neu eingeführte VDP-Klassifizierung VDP.Sekt.Prestige sieht u.a. einen Ausbau der Sekte für mindestens 36 Monate auf der Feinhefe vor. Mit der Etablierung der neuen Kollektion bekennt sich das Sekthaus dazu, diesen Mindestwert nicht zu unterschreiten, schließlich sollen fortan alle Sekte auf diese Art vermarktet werden. »Biologischer Weinbau, traditionelle Flaschengärung, jahrelanges Hefelager und die kompromisslose Leidenschaft für das Familienhandwerk – die Art, wie wir arbeiten, drückt eine klare Haltung und Respekt gegenüber dem Produkt aus«, fasst Katharina Raumland die Firmenphilosophie zusammen.

Um die Botschaft zu unterstreichen, setzt das Familienunternehmen auf eine Neuausrichtung des Designs, vor allem der Flaschenausstattung. Neben einem Plaque de Muselet (»Champagnerdeckel«) sollen die Etiketten in Zukunft von einem goldenen Reiter geziert werden, der auf die Familiengeschichte der Raumlands – einem alten Rittergeschlecht – verweist. Der bekannte Degorgierpunkt bleibt erhalten. sw

Schlagworte