Vor allem im Veneto gibt es Einbußen bei Pinot Grigio (Foto: Consorzio Vini delle Venezie DOC)
Vor allem im Veneto gibt es Einbußen bei Pinot Grigio (Foto: Consorzio Vini delle Venezie DOC)

Pinot Grigio mit kleiner Ernte

Das Konsortium der DOC delle Venezie hat das Ernteergebnis und die Marktlage für den Pinot Grigio delle Venezie bekannt gegeben. In allen drei Regionen der DOC sind die Mengen aufgrund der Wetterkapriolen zurückgegangen. Das Friaul kommt mit einem Minus von 5 Prozent glimpflich davon, das Trentino meldet Einbußen von rund 10 Prozent. Im Veneto, mit 59 Prozent der DOC-Rebfläche das bei weitem größte Areal des Pinot Grigio, wurden allerdings 15 Prozent weniger Trauben eingefahren.

Die Qualität soll hingegen gestiegen sein. »Im Vergleich zu 2020 erwarten wir einen frischeren Pinot Grigio, elegant und mit einer guten Struktur. Das ergaben bereits die ersten Proben, die wir Ende August in Ostvenetien analysiert haben. Das Gleichgewicht zwischen Zucker- und Säurewerten ist optimal, vor allem dank der niedrigen Nachttemperaturen ab Mitte August. Der Jahrgang ist qualitativ mit 2015 zu vergleichen, wenn nicht sogar besser«, informiert Dr. Diego Tommasi vom Forschungszentrum für Weinbau und Önologie CREA-VE in Conegliano.

Der Preis der Trauben hat aufgrund der Verringerung des Angebots und der marktregulierenden Maßnahmen des Konsortiums wie Ertragsbeschränkung, Anbaustopp und Einlagerung stark angezogen. »Aktuell notieren wir eine Preissteigerung von 30 bis 35 Prozent. Diese Entwicklung hatte schon im September 2020 begonnen und beweist wie unsere DOC mit den Jahren den Wert und die Anerkennung erreicht, die sie verdient«, kommentiert Albino Armani, der Präsident des Konsortiums. Er räumt ein, dass derartige Preiserhöhungen für den Markt nicht immer leicht zu verstehen seien. 

Große DOCs wie die delle Venezie bräuchten langsame und konstante Preisänderungen und -erhöhungen. »Wir vertrauen auf die Unterstützung der großen Unternehmensgruppen, um ein Klima der Gelassenheit im Handel zu bewahren und die weitere Konsolidierung der Marke Delle Venezie vorzubereiten. Sie sind für das Wachstum unserer DOC von entscheidender Bedeutung, und sie glauben ihrerseits an die Qualität unserer Arbeit«, so Armani.

Nicht nur die Preise steigen, sondern auch die Abfüllung erhöhte sich. Von Januar bis August 2021 wurden im Schnitt 21,3 Mill. Flaschen monatlich abgefüllt, das sind 6,9 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. vc
 

Ausgabe 21/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 21/2021

Themen der Ausgabe

Weinabteilung des Jahres

WEINWIRTSCHAFT hat die Sieger ausgezeichnet

Sekt

Schaumweine konnten in letzter Zeit an Boden gewinnen.

Top-Trends Spanien

In Bewegung: Wir stellen die wichtigsten Wein-Trends vor