Die DOC Pinot Grigio delle Venezie erhöht 2022 den Reserveeinbehalt
Die DOC Pinot Grigio delle Venezie erhöht 2022 den Reserveeinbehalt

Größere Pinot Grigio Reserve

Das Konsortium der DOC Pinot Grigio delle Venezie hat die Genehmigung des Antrags auf eine partielle Einlagerung der Erntemenge bekannt gegeben. Demnach müssen 2022 von 16 Tonnen Ertrag 3 Tonnen einbehalten werden, um das Marktangebot zu regulieren. Im vergangenen Jahr war ein Ertrag von 15 Tonnen und die Einlagerung von 2 Tonnen beschlossen worden. Biologisch angebaute Weine sind von der Maßnahme befreit.

Hintergrund ist eine rückläufige Abfüllmenge: Zum 1. September 2022 waren mit knapp 1,1 Mill. Hektoliter 16 Prozent weniger Pinot Grigio delle Venezie abgefüllt worden als im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang wird teilweise auf den Mangel an Rohmaterial zurückgeführt, vor allem an Weißglas. Außerdem hatte der Vorstand des Konsortiums erst im März 2022 die einbehaltene Erntemenge von 2021 freigegeben. Das Konsortium berichtet, dass die Verlangsamung – zeitlich bemessen – rund 40 Tage gegenüber den ersten acht Monaten von 2021 ausmacht.

Der Rückgang der zertifizierten Menge an Pinot Grigio delle Venezie steht einem positiven Trend bei anderen DOCs wie etwa Garda, Grave, Friuli, Valdadige, Trentino, Vicenza, Venezia und Arcole gegenüber, die ebenfalls Pinot Grigio DOC abfüllen. Wie die DOC delle Venezie haben die meisten der DOCs im Veneto, Friaul und Trentino einen mehrjährigen Anbaustopp für Pinot Grigio auf DOC-Rebflächen beschlossen. VC

Ausgabe 19/2022

Themen der Ausgabe

Discount

Die große Discounter-Wein-Verkostung offenbart die Probleme dieses Absatzkanals.

Jens Gardthausen

Ein Jahr nach Amtsübernahme bei Eggers & Franke fragt WEINWIRTSCHAFT im Interview nach.

Better for you

Andernorts werben Weine ungeniert damit, gesund zu sein. Hierzulande steht dem einiges im Wege.