González Byass investiert in Chile
González Byass investiert in Chile

González Byass stärkt sein Chile-Portfolio

2016 hatte González Byass die Unternehmensanteile von Viñedos Veramonte und Neyen Apalta Estate vom Mehrheitsaktionär Agustín Huneeus gekauft. Der Rest der Anteile verblieb in den Händen der Familie Rojas. Nun meldet das Unternehmen, dass es auch diese restlichen Anteile von Familie Rojas übernehmen wird.

»Damit festigt das Unternehmen sein Engagement in Chile und stärkt seine Vision eines globalisierten Unternehmens mit differenzierten Angeboten, die auch Weine aus der Neuen Welt umfassen«, heißt es in der Mitteilung auf der Unternehmens-Website.

Viñedos Veramonte wurde 1990 von Agustín Huneeus gegründet und hat seinen Hauptsitz in Casablanca. Zum Unternehmen gehören zwei Weingüter im chilenischen Colchagua Valley. Angebaut wird auf etwa 500 Hektar, die biologisch bewirtschaftet werden.

Das heutige Weingut Neyen Apalta Estate wurde 2002 gegründet, das ursprüngliche Weingut, eines der ältesten der Region Apalta, wurde bereits 1890 erbaut. Dementsprechend gibt es viele sehr alte Rebstöcke, sodass der heutige Betrieb bekannt ist etwa für 120 Jahre alte Carmenère- und Cabernet-Sauvignon-Stöcke, die noch aus dem Bordeaux der Prä-Reblaus-Ära stammen. 2010 hat das Unternehmen von Agustin Huneeus, Huneeus Vintners, das Weingut übernommen. Zum Gut gehören etwa 135 Hektar, ebenfalls in biologischer Bewirtschaftung. aw
 

Ausgabe 24/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 24/2021

Themen der Ausgabe

Weinhändler des Jahres 2022

Die besten Fachhändler Deutschlands

Rhône

Weine aus dem Tal der Rhône sind beliebt. Händler und Erzeuger können sich darauf jedoch nicht ausruhen

Kalifornien

Trotz Dürre, Feuer und Corona sind die Erzeuger im »Golden State« optimistisch