Beeindruckender Start mit Saumagen & Co.: Karsten Peter ist zurück in der Pfalz (Foto: Weingut Karsten Peter)
Beeindruckender Start mit Saumagen & Co.: Karsten Peter ist zurück in der Pfalz (Foto: Weingut Karsten Peter)

Gestatten: Karsten Peter

Für manche Menschen ist ein Job einfach nicht genug. Oder man hat das Gefühl, ein Kapitel nicht abgeschlossen zu haben. Karsten Peter ist so ein Beispiel. Als Betriebsleiter bei Gut Hermannsberg hat er maßgeblich dazu beigetragen, das Weingut zurück unter die besten Weingüter im Nahetal zu führen. Seine Heimat Bad Dürkheim hatte der Winzer früh verlassen. „Ich habe von 2001 bis 2003 zuhause im Weingut Castel Peter den Wein gemacht. Dann ging es nicht mehr, ich musste weg.“ Seit Ende 2021 wohnt Peter wieder in der Pfalz und hat das elterliche Weingut übernommen, das in den vergangenen Jahren verpachtet war. „Ich habe erst einmal viele Weinberge getauscht. Gut zu bewirtschaftende Weinberge in der Ebene gegen Lagen am Berg.“ Sein Fokus liegt auf Bad Dürkheim, Leistadt und Kallstadt. „In Leistadt mit den Kalkböden konzentriere ich mich auf Chardonnay und Pinot Noir. „Ich arbeite jetzt zu je 50 Prozent an der Nahe und in der Pfalz. Das funktioniert gut. In der Pfalz kommt noch ein Hektar dazu, dann sind es zehn. Und es soll kein Hektar mehr werden.“ Unterstützt wird er durch seine Frau Anne. Ein echtes Familienweingut. 


Das Sortiment ist klar gegliedert. Die Basis trägt den Namen Ancestral, je eine weiße und rote Cuvée sowie ein Riesling. Im Top-Segment gibt es nur Riesling, Chardonnay und Pinot Noir. Der 2020er Pinot Namens Charme aus Leistadt zeigt großartiges Potenzial, eine hochattraktive Wildkirsch- und Johannisbeerfrucht und ein feines Tanningerüst. Er wird aber noch übertroffen durch zwei Rieslinge aus 2021: Der Saumagen gehört auf Anhieb zu den besten Weinen dieser Lage und der Reserve der Familie zeigt viel markante, aber gepflegte Handschrift und Kalkterroir (600 Fl., exklusiv bei Lobenberg). sas

Viel Kalkmineralität und viel Handschrift auf hohem Niveau: Karsten Peters RDF 2021
Viel Kalkmineralität und viel Handschrift auf hohem Niveau: Karsten Peters RDF 2021

02-2022

Themen der Ausgabe

Panorama

Pechstein - die dunkle Seite von Forst

Pairing

Alexandra Rehberger und Hannah Müller – Weinkompetenz im Schloss Hohenstein

Probe

Brunello – Die neue Hierarchie