Die Cantina Valpantena fusioniert mit der Cantina di Custoza zur Cantine di Verona
Die Cantina Valpantena fusioniert mit der Cantina di Custoza zur Cantine di Verona

Die Braut, die sich doch traut

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Die Winzergenossenschaften von Valpantena und Custoza fusionieren. In einer Sondersitzung der Cantina di Custoza haben die Mitglieder diesmal die notwendige Zweidrittelmehrheit aufgebracht, um die Fusion abzusegnen. 

Im Dezember 2020 waren 89 von 157 Stimmen für die Fusion ausgezählt worden, am 20. März 2021 wollten sie 118 von 156 gültigen Stimmen. Die Mitglieder der Cantina Valpantena hatten schon beim ersten Wahlgang zu 97 Prozent für den Zusammenschluss gestimmt.

Die beiden Genossenschaften verschmelzen zur Cantine di Verona. Unter dem neuen Namen vereinen sie einen Umsatz von 65 Mill. Euro, 300.000 Doppelzentner Traubenmaterial, und sie können auf ein Vermögen von 30 Mill. Euro zurückgreifen. Die Führungsspitzen haben Richtlinien für die Wirtschafts- und Verkaufsentwicklung aufgestellt, die u.a. die Beibehaltung des bisherigen Beschäftigungsniveaus vorsehen. vc

Schlagworte