Fabrizio Bindocci, der Präsident des Konsortiums des Brunello di Montalcino (Foto: Crecelius)
Fabrizio Bindocci, der Präsident des Konsortiums des Brunello di Montalcino (Foto: Crecelius)

Brunello macht 12 Prozent Plus

 

Das Konsortium des Brunello di Montalcino gibt bekannt, dass 2020 rund neun Mill. Flaschen Brunello abgefüllt wurden. Das sind 12,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Ergebnis konnte dank der großartigen Bewertung des Jahrgangs 2015 erzielt werden, der Anfang 2020 auf den Markt kam. 

Der 2015er performte 53 Prozent besser als der Jahrgang 2014 und 32 Prozent besser als der 2013er. Für den mindestens genauso hoch bewerteten, neuesten Jahrgang 2016 wurden zwischen November und Dezember bereits 2,7 Mill. Staatssiegel angefordert.

»Die aktuelle Konjunktur betrachtend, ist das Gesamtergebnis absolut positiv, auch wenn das Wachstum in normalen Zeiten mindestens doppelt so hoch ausgefallen wäre. Wir hatten das Glück dieser schwierigen Periode mit zwei aufeinder folgenden Jahrgängen entgegnen zu können, die zu den größten des Jahrhunderts zählen. Der 2015er hat uns erlaubt, uns bestens auf dem Markt zu verteidigen. Der 2016 hat das Zeug dazu, die Marke Brunello unter den weltweit größten Weinen zu konsolidieren«, kommentiert Präsident Fabrizio Bindocci die Ergebnisse.

Die Absätze des Rosso di Montacino blieben 2020 mit 4.1 Mill. Flaschen stabil (–1%). VC