Angelina Jolie verkauft, gemäß des Käufers Tenute del Mondo, ihre Anteile an Miraval (Foto: Famille Perrin)
Angelina Jolie verkauft, gemäß des Käufers Tenute del Mondo, ihre Anteile an Miraval (Foto: Famille Perrin)

Angelina Jolie verkauft Miraval-Anteile

Angelina Jolie, Miteigentümerin des legendären Châteaux Miraval und der Marke Miraval Provence hat angeblich ihre jeweiligen Anteile an den amerikanischen Konzern Tenute del Mondo verkauft, so bestätigt es der Konzern in seiner offiziellen Pressemitteilung vom 6. Oktober 2021. 

Tenute del Mondo ist eine Tochtergesellschaft der Stoli-Gruppe, einem der weltweit führenden Unternehmen für Spirituosen und Weine, bekannt u.a. für ihre Vodka Marke »Stolichnaya«.

Damit wird das Unternehmen Partner von Miteigentümer und Schauspieler Brad Pitt, dem Ex-Ehemann von Angelina Jolie. 2009 hatte das prominente Paar das provenzalische Anwesen Château Miraval in Correns zu gleichen Teilen erworben und in einem Joint Venture mit der Famille Perrin die Marke Miraval Provence entwickelt. Die Marke gehörte seitdem zu 50 Prozent den bekannten Weinerzeugern und zu 50 Prozent dem ehemaligen Ehepaar Jolie/ Pitt.

Verkauft oder nicht verkauft?

In seiner Pressemeldung kommentiert Jon Pepper, Geschäftsführer von Tenute del Mondo: »Miraval ergänzt unser Weinangebot. Mit einem Rosé dieses Kalibers sind wir gut aufgestellt, um die exquisiten Anforderungen von Kunden und Partnern gleichermaßen zu erfüllen.«

Anders hört sich die Geschichte aus der Sicht eines Vertreters von Famille Perrin an: »Es hat in der Vergangenheit immer wieder Gerüchte über einen Verkauf von Angelina Jolies Anteilen gegeben. Bislang ist aber noch nichts offiziell oder unterschrieben«, sagte Maxime Simon, Area Sales Direktor von Famille Perrin gegenüber WEINWIRTSCHAFT. 

Tenute del Mondo ist, zusammen mit der Familie Frescobaldi, Miteigentümer der bekannten Weingüter Masseto, Ornellaia, Luce und Castel Giocondo ín Italien und Eigentümer der Weingüter Achaval Ferrer in Argentinien und Arínzano in Spanien. Die Weinsparte des Stoli-Konzerns wurde gegründet, um, nach eigenen Aussagen, »das weltweit führende Portfolio von Ultra-Premium-Weinkellereien aufzubauen«.

Das komplette Anwesen von Miraval umfasst heute etwa 1.000 Hektar, von denen nach Angaben der Famille Perrin aber nur 50 Hektar mit Wein bepflanzt sind. Das Portfolio umfasst den Klassiker »Miraval Côte de Provence« in weiß und rosé, die Linie »Studio« und das Prestige-Label »Muse de Miraval«. Kürzlich brachte das Haus in Zusammenarbeit mit Weingut Pierre Peters auch ihren ersten Rosé-Champagner auf den Markt. itp

Schlagworte

Ausgabe 20/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 20/2021

Themen der Ausgabe

Frankreich Extra

Auftakt
KrisenFest: Frankreichs Weinbranche steht nicht still

Mâconnais 
Burgunds Süden punktet vor allem mit Chardonnay

Schwefelfreie Weine
Früher als Spinnerei abgetan, heute wachsender Trend

Internationale Markenweine

Marken schaffen Vertrauen. Besonders in Krisenzeiten

Sizilien

In Bewegung: Die Vulkan-Insel bleibt ein heißes Pflaster