Paolo Marzotto war einer der ersten Norditaliener, die in Siziliens Weinbau investierten
Paolo Marzotto war einer der ersten Norditaliener, die in Siziliens Weinbau investierten

Addio Conte Paolo Marzotto

Der Unternehmer, Rennwagenfahrer, Sammler, Mäzen und Weinproduzent Paolo Marzotto ist tot. Der Spross der großen italienischen Unternehmer-Dynastie Marzotto war Ende der 90er Jahre einer der ersten Norditaliener, die in Siziliens Weinsektor investierten. Er gründete das Weingut Baglio di Pianetto in Santa Cristina Gela in der Provinz Palermo und kaufte auch Weinberge in Noto im Südosten der Insel. Damals war er noch Präsident der Gruppe Santa Margherita, aber die sizilianischen Besitzungen waren sein Privatprojekt, das er mit großer Hingabe führte. 

Der Bonvivant strahlte auch im hohen Alter Lebensfreude und Unternehmergeist aus. Paolo Marzotto starb, begleitet von seiner zweiten Frau Carolina und den Töchtern Dominique und Veronica, am 25. Mai 2020 in seiner Villa auf Vincenzas Monte Berico. Er wurde 89 Jahre alt. vc

Ausgabe 1/2022

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 1/22

Themen der Ausgabe

Die Top 100 Weine des Jahres

Wir haben die Weine des Jahres 2021 ermittelt. Neben Qualität wurde auch die Marktbedeutung bewertet.

Jahresrückblick

2021 steht für das zweite Corona-Jahr und Wetterkapriolen. Aber es ist noch mehr passiert. Wir blicken zurück

Interview

Pierre Enjalbert und Jens Knefelkamp von Carl Tesdorpf