Napa Valley (Foto: wollertz, stock.adobe.com)
Napa Valley (Foto: wollertz, stock.adobe.com)

150 Mill. Euro für Silverado Vineyards

William P. »Bill« Foley erweitert sein 1996 gegründetes Familienimperium Foley Family Wines. Jüngster Zukauf ist »Silverado Vineyards« mit 120 Hektar Rebfläche in den Appellationen »Stags Leap Disctrict«, »Coombsville« und »Yountville« im Napa Valley.

Das Weingut war bislang ein Familienunternehmen der Disney-Miller-Familie. Diane Disney Miller (Tochter von Walt Disney) hatte das Weingut im Jahr 1981 gemeinsam mit ihrem Mann Ron Miller und ihrer Mutter Lillian Disney gegründet und sukzessive vergrößert und bekannt gemacht. Produziert wurden hier hauptsächlich »Single-Vineyard«-Weine aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Sangiovese, Chardonnay und Sauvignon Blanc. Nach dem Ableben von Diane (2013) und Ron Miller (2019) war das Weingut im Besitz ihrer sieben Kindern, die es nun offenbar veräußert haben.

Laut internationalen Medienberichten hat Bill Foley das Weingut für etwa 150 Mill. US-Dollar gekauft. Zu Foley Family Wines gehörten bereits fünf Weingüter in der Central Coast Region – einschließlich Foley Estates – drei Weingüter in Napa, vier in der Pacific Northwest Region, und zehn in Sonoma. Zudem noch sechs Weingüter in Neuseeland sowie jeweils eines in Frankreich und Argentinien. Neben seinen Weingütern besitzt Foley auch das NHL-Eishockeyteam Las Vegas Golden Knights und ist unter anderem Chairman des Finanzdienstleisters Fidelity National Financial.  RED

Schlagworte

Ausgabe 13/2022

WEINWIRTSCHAFT 13/2022

Themen der Ausgabe

Alkoholfrei

Das Segment wächst rasant und bietet dank Lohnunternehmern auch kleinen Erzeugern eine Chance

Prosecco

Das Konsortium wettet auf anhaltenden Erfolg und sichert sich zugleich ab

Portugal

Abseits von Portwein und »hinter den Bergen«. Der kleine Nachbar von Spanien hat einiges zu bieten