Christophe Juarez steht an der Spitze von Terroirs et Vignerons de Champagne (Foto: Michel Jolyot)
Christophe Juarez steht an der Spitze von Terroirs et Vignerons de Champagne (Foto: Michel Jolyot)

Zweitgrößte Champagner-Gruppe besetzt Direktion neu

Die Ende 2021 durch Fusion entstandene Gruppe »Terroir et Vignerons de Champagne« hat ihre neu besetzte Direktion vorgestellt. In der Gruppe schlossen sich das Centre Vinicole – Champagne Nicolas Feuillatte (CV-CNF) und die Coopérative Régionale des Vins de Champagne (C.R.V.C) zusammen, deren bekannteste Marke »Castelnau« ist. 

Zum neuen Generaldirektor von Castelnau wurde Laurent Delesalle ernannt, der seit 2021 beim CV-CNF und vorher u.a. bei LVMH tätig war. Generaldirektorin für die Bereiche Produktinnovationen, Geschäftspartnerschaften und Services wird Sylvie Proudhomme, die seit 1999 dem C.R.V.C angehört. Christophe Juarez, der bei der Fusion als Generaldirektor der Gruppe feststand, bleibt neben dieser Funktion auch Generaldirektor bei Nicolas Feuillatte, der wichtigsten Marke des CV-CNF, dem Veronique Blin als Präsidentin vorsteht.

In einer Pressemeldung gibt die Gruppe außerdem bekannt, dass Marie Gicquel zur Geschäftsführerin von Champagne Abelé 1757 befördert wurde. Abelé ist Teil vom CV-CNF. Durch die Fusion beider Unternehmen ist die Gruppe gemessen am Umsatz Nummer zwei in der Champagne nach LVMH. sw

Ausgabe 9/2022

WEINWIRTSCHAFT 09/2022

Themen der Ausgabe

ProWein

Messeführer, Produktneuheiten, Ausgeh-Tipps und mehr. Alles Wichtige zur ProWein 2022.

Ahr

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe war WEINWIRTSCHAFT wieder im Ahrtal unterwegs. Die örtlichen Weinerzeuger sehen noch viele Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, aber auch die »Chancen für Visionen«. 

Württemberg

Die Heimat von Trollinger und Lemberger schaut optimistisch in die Zukunft - und entdeckt die Weißweine für sich.