Getrunken wird immer – vor allem auch immer besser und vielfältiger. Mit Optimismus für das kommende Jahr wagen wir einen Blick in die hochprozentige Zukunft. Unsere Spirituosentrends der Stunde! 

Brown-Forman hat die Position des Head of Insights Germany und Czechia neu besetzt: Dr. Martin Bergmann folgt auf Anja Litzinger, die in die Funktion der National Group Key Account Managerin gewechselt ist.

Immer auf der Suche nach neuen Aromen, unbekannten Geschmackserlebnissen sowie den neuesten Spirituosentrends. Emotionale Verkostungsnotizen aus dem feucht-fröhlichen Alltag eines Spirituosen-Redakteurs. Diesmal: Selva Negra.

Tobias Witte ist seit Januar 2022 neuer Direktor des Geschäftsbereichs Global Travel Retail (GTR) und folgt damit auf den langjährigen GTR-Experten Dietmar Franke, der sich im Dezember 2021 nach mehr als 40 Jahren Jägermeister aus dem Unternehmen zurückgezogen hat.

Zum 1. Februar hat Jörg-Michael Rösner die neu geschaffene Stelle als Leiter für Politik- und Regierungsbeziehungen übernommen. 

Marussia Beverages meldet ein positives Jahresergebnis, ohne dabei aber Kennzahlen zu nennen. Vor allem die positive Dynamik im Kleinflaschensegment soll für einen Aufschwung gesorgt haben.

Das Bremer Spirituosen Contor bringt mit der "Spirit Animal Series" neue Single Cask Scotches exklusiv für Whisky-Freunde auf dem deutschen Markt.

Die neue Becherserie von Sieger by Fürstenberg ist der Schönheit und Vielfalt der Arten gewidmet und leistet gleichzeitig einen Beitrag zum Tierschutz.

Alkoholische Fermente wie Kombucha liegen im Trend. Das erste deutsche Startup mit bereits vier Sorten kommt aus München.

Die junge Marke hat kein geringeres Ziel, als den besten und nachhaltigsten Bio-Brandy der Welt herzustellen und in die Bars zu bringen.

Die Triebe und Zapfen der Strandkiefer verleihen dem mallorquinischen Gin seine besondere Note.

American Single Malt Whiskey (ja, mit e!) möchte keinen Scotch imitieren und könnte gerade deshalb der neue Star am Whisky-Himmel werden.

Überraschungssieger und Titelverteidiger beim ISW-Januar-Tasting

Schmeckt neutral, riecht nicht, geht immer. Diese Vorwürfe sollte sich Vodka nicht gefallen lassen müssen. Nimmt man das klare Wässerchen ernst, entdeckt man die Schokoladeseite des osteuropäischen Kulturgutes, das aus Russland stammt. Oder doch aus Polen? 

Advertorial | Seit 1953 wird im finnischen Dorf Koskenkorva der gleichnamige Vodka hergestellt. Und schon lange bevor der Klimawandel ein Thema war, hat man hier Nachhaltigkeit gelebt – und sich stetig darin verbessert.