Zwei neue Gesichter präsentiert Borco im Marketing-Team: Freerk Parnack startet als Senior Trade Marketing Manager und Senada Hamustafić als Brand Managerin.

Unter den weltweit 40 größten Brauereigruppen finden sich inzwischen acht deutsche Unternehmen. Das geht aus der Rangliste „Top 40 Brauereien“ hervor, die im Rahmen des BarthHaas-Berichts Hopfen 2020/2021 veröffentlicht wird.

Brown-Forman verpasst sich eine neue Organisationsstruktur. Ziel ist es, alle Märkte global miteinander zu verbinden. Im Zuge dessen werden auch auch drei neue Stellen in Deutschland geschaffen.

Die mexikanische Spirituosenmarke Corazón Tequila wird von nun an von Team Spirit - der Vertriebs-organisation von Underberg für Fachhandel, Großhandel, Getränkeabholmärkte, Getränkefach-großhandel und Gastronomie - in Deutschland vertrieben.

Die MBG Group hat ihre Vertriebsmannschaft im Handel um zwölf weitere Mitarbeiter ausgebaut. In den kommenden Wochen sollen weitere Stellen geschaffen werden.

Die Corona-Krise ging auch am deutschen Spirituosenmarkt nicht spurlos vorbei. Der Pro-Kopf-Konsum von Spirituosen lag 2020 mit 5,2 Litern um 1,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Premium liegt im Trend.

Diageo Deutschland entlässt nach eigenen Informationen 76 Außendienstmitarbeiter. Diese Maßnahme betrifft sowohl den On- als auch den Off-Trade-Bereich. Nach Angaben einer Firmensprecherin sollen die Außendienstaktivitäten in Deutschland im Wesentlichen über einen externen Dienstleister gesteuert werden.

Mit einer Art leichtem alkoholischen Mineralwasser erweitert ABInBev ihr Portfolio mit Mike's Hard Seltzer um eine neue Produktkategorie. Damit setzt die Brauereigruppe ihre Diversifizierungsstrategie fort, nachdem sie im Jahr 2018 den britischen Spirituosenhersteller Atom Group übernahm. 

Der niederländische Likörspezialist, De Kuyper Royal Distillers, legt eigenen Angaben zufolge einen Teil seiner Spirituosenmarken in die Hände von einem neuen und einem bewährten Partner in Deutschland.

Mit Leichtigkeit in den Sommer: ISW prämiert die besten Aperitivos, Vermouths und alkoholfreien Destillate / Bodega Lustau brilliert mit Vermouth / Asbach kann auch Aperitif / Non-Alcoholic-Spirits überzeugen    

ANZEIGE I Er kommt aus dem Herzen Kyotos und entstammt der ersten Gin-Brennerei des Landes: KI NO BI Kyoto Dry Gin.

Thomas Ernst, Geschäftsführender Gesellschafter des Spirituosenunternehmens August Ernst , wurde erneut zum Präsidenten Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure gewählt. Seine Stellvertreter sind Christof Queisser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, und als neues Vorstandsmitglied Nicolas Rampf, Managing Director von Bacardi DACH.