World Wide Whisk(e)y

Whisk(e)y muss immer in (Eichen-)Holzfässern gelagert werden (Foto: Paul Pelzer)
Whisk(e)y muss immer in (Eichen-)Holzfässern gelagert werden (Foto: Paul Pelzer)
Der Ursprung der heute enormen Whisk(e)y-Vielfalt liegt im Malt-, einem aus Gerstenmalz gewonnenen Whisky. Heute gibt es neben schottischem, irischem, kanadischem und amerikanischem Whisk(e)y, die sich in ihrer Herstellung und ihrem Geschmack zum Teil deutlich voneinander unterscheiden, u.a. auch Whisky aus Deutschland, Japan oder nahezu jedem anderen Teil der Erde.

Malt oder Grain

Unterschieden werden - besonders in Schottland - Malz- (Malt-) und Getreidewhisky (Grain). Malt wird ausschließlich aus gemälzter Gerste im Pot-Still-Verfahren destilliert. Single Malt wiederum entspannt einzig einer Destille, was ihn vom Blended Malt unterscheidet. (Single oder Blended) Grain-Whisky wird hingegen aus Roggen, Mais, Weizen, Hafer und/oder Gerste gewonnen und in einem kontinuierlichen Brennverfahren destilliert. Minimum drei Jahre Fassreifung, meist - aber nicht ausschließlich - in Ex-Bourbon Casks, benötigt das Destillat, um als Whisky verkauft werden zu dürfen.

Von Schottland in die Welt

Irischer Whiskey wird im Gegensatz zum schottischen in der Regel drei anstatt zwei Mal destilliert und erhält dadurch häufig einen milderen Charakter. In den USA unterscheidet man klassischerweise zwei Typen Whiskey voneinander: Rye-Whiskey besteht zu mindestens 51 Prozent aus Roggen, Bourbon zu mindestens 51 Prozent aus Mais in der sogenannten Mashbill. Alle Whisk(e)ys werden nach dem Brennprozess zunächst in Eichenholzfässern - im Falle von Bourbon immer in neuer ausgekohlter Weißeiche - gelagert, je nach Sorte mindestens zwei oder drei Jahre. Anschließend folgt das Blenden, d.h. das Mischen verschiedener Destillate zum Endprodukt.

Whisk(e)y-Empfehlungen

Im Juli traf die mit internationalen Spirituosenexperten besetzte Jury des ISW zusammen, um sich der Königsdisziplin der Verkostung zu widmen: Whisky und Whiskey aus aller Welt standen auf dem Plan beim Meininger's International Spirits Award ISW.

Mehr zum Thema

Als vierten und vorletzten Teil der exklusiven Ian Hunter-Serie präsentiert Laphroaig einen 34-jährigen Single Malt Whisky mit ausgiebigem Oloroso-Finish. Die limitierten, als Buch gestalteten Sammlerstücke ehren den ehemaligen Destillerie-Chef und sein Vermächtnis für die Marke.

Fantastische Neuheiten für Freunde getorfter, rauchiger Whiskys: Die deutschen Whisky-Pioniere der bayrischen Slyrs Destillerie launchen am 18.11. den Bavarian Peat Single Malt, der rein auf regionalen Rohstoffen basiert.

Die unabhängige schottische Bio-Destillerie Nc'nean lanciert mit „Quiet Rebels Lorna“ ihre zweite, jährlich im Herbst erscheinende limitierte Sonderabfüllung. Grundlage sind die geschmacklichen Präferenzen einzelner Persönlichkeiten des Nc'nean Teams.

Glenfiddich lanciert eine neue Serie an exklusiv designten Whisky-Raritäten, die für 50, 40 bzw. 30 Jahre im Fass lagern durften.

Die auf 10.000 Flaschen limitierte Batch 01 der Serie ist dreifach destilliert, in Bourbon-Fässern gereift und in den für Lambay Whiskey typischen französischen Camus-Cognac-Fässern veredelt.

Jack Daniel's Tennessee Whiskey wird ab 2023 offizieller Partner des McLaren Formel 1 Teams. Die erste Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Whiskey-Marke und dem britischen Rennstall soll mehrere Jahre dauern.

Die neue, auf rund 900 Flaschen limitierte Abfüllung der irischen Whiskey-Destillerie setzt die bereits seit mehreren Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Pfälzer Weingut fort.

Die Brown-Forman Corporation gibt bekannt, dass sie eine Vereinbarung über den Kauf der Gin Mare-Marken von Vantguard und MG Destilerías getroffen hat. Nach Abschluss der Transaktion soll Gin Mare und Gin Mare Capri dem wachsenden Portfolio von Brown-Forman hinzugefügt werden.

Der Three Ships Whisky 12-Year-Old Single Malt aus der James Sedgwick Distillery ist ein gutes Beispiel dafür, wie südafrikanische Produkte zur Erweiterung der weltweiten Whisky-Kategorie beitragen können.

Ein 52 Jahre alter Bowmore in einem von Aston Martin designten futuristischen Luxus-Dekanter. Der Traum aller Whisky-Nerds kommt in einer limitierten Auflage von nur 100 Stück weltweit auf den Markt, fünf davon für deutsche Enthusiasten.

Mit Gwalarn (Blend) und Kornog (Single Malt) bringt Waldemar Behn zwei Qualitäten der französischen Whisky-Pioniere mit keltischer Seele nach Deutschland.

Der US-Whiskey ist in Aufbruchstimmung und bittet zum wilden Ritt: Alte Konventionen werden aufgebrochen, es wird experimentiert und neue wie historische Brands mischen die Kategorie auf. Die fünf wichtigsten Trends im Überblick.

Ein Boom im Handel, leere Lager, neue Fässer und innovative Trends – wir haben mit fünf Experten darüber gesprochen, was den Whisk(e)y-Markt bewegt und wie die Krise der Branche zu neuem Schwung verholfen haben könnte. 

Pünktlich zur Festspielzeit launcht Highland Park das Finale seiner Kooperations-Trilogie mit den Wagner Festspielen. Wir waren bei der ersten Verkostung des "Highland Park Wotan" in Bayreuth dabei.

Bei sommerlichen Temperaturen von fast 40 Grad gab sich die Jury aus internationalen Spirituosenexperten in den klimatisierten Verkostungshallen des Meininger Verlags die Ehre, um sich den Königsdisziplinen Whisk(e)y, Rum, Wodka, Korn und einigen weiteren Spirituosenkategorien zu widmen. Über 600 Produkte wurden an zwei Tagen gewohnt blind verkostet und bewertet. Die besten 185 konnten eine der begehrten Medaillen –  darunter 5x Großes Gold, 160x Gold und 18x Silber – erringen.