Die besten Rums des Jahres beim ISW
Die besten Rums des Jahres beim ISW

ISW - die Rums des Jahres 2021

Die Welt des Rums ist so vielfältig wie nie. Das zeigen die knapp 170 Einsendungen für das diesjährige Tasting bei Meininger's International Spirits Award. Eine knifflige Angelegenheit für die Verkosterinnen und Verkoster, die am Ende 33 Gold- und 18 Silbermedaillen vergeben konnten.
 

Die Rum-Destillation ist längst nicht mehr nur eine Domäne der Karibik – das zeigt die diesjährige Verkostungsrunde des Meininger's International Spirits Award ISW deutlich. Eine unglaubliche Vielfalt an Produkten unterschiedlichster Herkunftsländer – von Vietnam bis Deutschland – kam auf die Tische der Spirituosenexpertinnen und -experten und verlangte sensorische Höchstleistungen bei der bewährten Blindverkostung.

Auch die Stile und Macharten zeigen sich variantenreicher denn je. Ob Melasse oder Zuckerrohrsaft als Rohstoff, Pot Still oder Column Still, blended, gereift und aromatisiert – dazu noch Finishes mit diversen Fassarten. Langweilig wird es in der Welt des Rums so schnell nicht. 33 Goldmedaillen und 18 mal Silber zeugen von der enormen Qualität über die ganze Bandbreite des Rum-Segments hinweg.

Die Hamburger Bar-Ikone Uwe Christiansen ist seit Beginn des ISW vor fast zwanzig Jahren fester Bestandteil der Expertenjury und hat auch das Rum-Tasting in diesem Jahr begleitet:

Uwe Christiansen
Uwe Christiansen

„Das Thema Rum begleitet mich seit mittlerweile 25 Jahren, als ich mit 100 verschiedenen Sorten im ‚Christiansens‘ angefangen habe. Die Verkostung dieses Jahr hat mich schwer beeindruckt, sowohl die extrem hohe Zahl der angestellten Rums wie auch die grandiosen Qualitäten.“

Uwe Christiansen
Rum-Experte und Bar-Ikone aus Hamburg

Auch Verkostungsleiter Christian Wolf zieht ein positives Fazit und prophezeit der Kategorie Rum eine große Zukunft:

Christian Wolf
Christian Wolf

"Wir freuen uns über die spannende Vielfalt an Rum-Kategorien und das gestiegene Interesse an unserer internationalen Verkostung. Rum ist ein absolutes Trendthema und wir werden in den kommenden Jahren sicherlich noch viele erstklassige Destillate aus allen Teilen der Welt sehen, die den Traditions-Rums Konkurrenz machen möchten."

Christian Wolf
Director of Degustation des ISW

Wir stellen die Sonderauszeichnungen des diesjährigen Tastings und eine kleine Redaktionsauswahl der Rums, die eine Goldmedaille gewinnen konnten, vor:

WEISSER RUM DES JAHRES 2021

Rum Artesanal Burke's Single Blended White Rum

Pot Still-Destillate aus Jamaika und La Réunion sorgen für einen charakterstarken und ausgewogenen Rum, der sich mit seinen voluminösen 61 % vor keinem Einsatzgebiet scheuen muss. Reife Fruchtnoten von Apfel, Birne und Banane kommen mit dem für Jamaika typischen hohen Ester-Gehalt daher und begeistern die Nase sofort. Einziger Wermutstropfen: der ausgezeichnete Rum ist auf gerade einmal 2000 Flaschen limitiert.  

Preis: 29,95 Euro
Einreicher: Heinz Eggert GmbH, 
www.heb-ra.de

Pusser's Rum Black Label British Navy Gunpowder Proof
Pusser's Rum Black Label British Navy Gunpowder Proof

Anzeige | Die geschickte Kombination aus Tradition und Moderne zeichnet den A. H. Riise Rum aus Dänemark aus. Die Ursprünge der Brennerei gehen zurück ins 19. Jahrhundert und erzählen eine Geschichte von Karibik-Romantik und Seefahrer-Abenteuern. Mit der Non Plus Ultra-Compilation beweist man aber vor allem ein gutes Gespür für den Zeitgeist.

Goldmedaillen-Gewinner
Goldmedaillen-Gewinner

Dos Ron Solera 21 Anos

21 Jahre tropische Reifung im Solera-Verfahren machen den Dos Ron nicht nur in seiner Heimat, der Dominikanischen Republik, zu einem beliebten Genuss. Feine Holznoten und die Süße von Honig und Karamell leiten das langanhaltende Finish ein. Der edle Look der schwarzen Steingutflasche im Halbliterformat unterstreicht die Qualität des Inhalts zusätzlich.

Preis: 34,99 Euro
Einreicher: Diversa Spezialitäten GmbH,
www.diversa-spez.de

Rubo White Edition
Rubo White Edition

Hampden Estate 8yo Pure Single Rum

Bei Hampden schmeckt man die pure Essenz des jamaikanischen Rumstils. Der hohe Esteranteil sorgt für den typischen ‚funk‘ aus wenig subtiler Würzigkeit und Noten reifer Bananen. Kraftvoll und trocken hallt der acht Jahre gelagerte Rum noch lange im Mund nach. Abgefüllt wird wie immer ohne jegliche Zusatzstoffe und Zuckerzusatz. Ein exzellenter Rum für Kenner!

Preis: 59,90 Euro
Einreicher: Kirsch Import e.K., 
www.kirschwhisky.de

Rum Bumbu XO
Rum Bumbu XO

Angostura Rum 7yo

Neben den weltbekannten Angostura Bitters wird auf Trinidad auch erstklassiger Rum hergestellt. Das beweist nicht zuletzt der Angostura 7yo, der trotz des jungen Alters mit seiner vollmundigen Textur und dezenter Süße mit Noten von Ahornsirup, Schokolade und Toffee überzeugt und sowohl pur als auch in einer Vielzahl von Cocktails eine gute Figur macht.

Preis: 29,99 Euro
Einreicher: Wein Wolf GmbH,
www.weinwolf.de 

La Maison du Rhum Batch No. 3: Rhum du Panama 
La Maison du Rhum Batch No. 3: Rhum du Panama 

Ron Santiago De Cuba Extra Añejo 12 Años

Kubanischer Rum ist für viele nach wie vor die Benchmark für typischen Rumgeschmack und der Santiago de Cuba zeigt eindrucksvoll warum. Eine Geschmackssinfonie, die sich von süßer Vanille und Toffee über würzig-herbe Töne von dunkler Schokolade erstreckt. Ein kraftvoller Rum, der mit einem vollmundig-weichen Finish zu überzeugen vermag.

Preis: 44,99 Euro
Einreicher: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG
www.schlumberger.de

Mount Gay Xo Triple Cask Blend
Mount Gay Xo Triple Cask Blend

Alle weiteren Ergebnisse der Verkostung finden Sie auf der Seite des Meininger's International Spirits Award ISW.

fizzz 12/2021

Fizzz #12-2021

Themen der Ausgabe

Nikki Lukas, Düsseldorf

Psychologin, Gastronomin, Unternehmerin – Nikki Lukas ist angetreten, mit „Greenkarma“ den Salatgenuss zu perfektionieren. Die Expansion hat sie fest im Blick.

Modern Tea Culture

Frische Optik, innovative Drinkideen, junges Auftreten – neue urbane Teebars lassen von sich hören und erneuern das Tee-Image.
Plus: Hot-Drink-News.

Zero Foodprint

Essen gehen und damit Klimaschutzprojekte fördern: die Initiative Zero Foodprint schafft eine neue Brücke zwischen Gastronomie und Landwirtschaft.