Der Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Conor McGregor kreierte den Whiskey mit (Foto: Bushmills)
Der Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Conor McGregor kreierte den Whiskey mit (Foto: Bushmills)

Proper No. Twelve: R&U bringt wachsstumsstarken Irish Whiskey nach Deutschland

Kein anderer irischer Whiskey wächst weltweit schneller: In nur zwei Jahren ist Proper No. Twelve zur viertgrößten irischen Whiskey-Marke der Welt aufgestiegen und belegt in den USA bereits den dritten Platz der meistverkauften Irish Whiskeys. In der ältesten lizenzierten Whiskey-Destillerie entsteht der ausgesprochen milde, dreifach destillierte Irish Whiskey mit Aromen von Vanille, Honig und geröstetem Holz.

Conor McGregor, einer der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Mixed-Martial-Arts-Kämpfer, kreierte den Whiskey zusammen mit Master Distiller David Elder. McGregor ist aufgewachsen in Crumlin, Dublins zwölftem Bezirk, einem traditionsreichen und stolzen Arbeiterviertel. Hier hat er gelernt, was in einem guten, „proper“ Irish Whiskey steckt. Nach einer Lagerung von mindestens 4 Jahren in ehemaligen Bourbonfässern fanden die beiden schließlich, nach fast einhundert Blends, den richtigen Tropfen.

Die Prägung der Flasche, „Slow is smooth - smooth is fast“, entspricht einem Tattoo auf McGregors linkem Arm. Und auch das Markenzeichen wurde einem seiner Tattoos nachempfunden. So prägt der Tiger mit geneigter Krone sowohl das Etikett der Flasche als auch seine Haut. Der Tiger symbolisiert Stärke, mit der geneigten Krone erhebt der Whiskey schelmisch Anspruch auf die Königswürde – als charmanter, freundlich gemeinter Seitenhieb auf die oft erhabenen, traditionellen Whiskeymarken.

Der Proper No. Twelve ist ab sofort zu einer UVP von 19,99 € im Handel und über Reidemeister & Ulrichs / Eggers & Franke zu beziehen.

Verkostungsnotizen:

Geruch: Süß und blumig, Vanille und karamellisierte Birne.

Geschmack: Geröstetes Holz, ausgewogen mit Vanille, Kakao und Honig.

Nachklang: Weich, mit leichter Note von Eiche und einem Hauch von Karamell.

www.ruu.de | www.egfra.de

fizzz 08/2022

Themen der Ausgabe

Anja Hirschberger, München

Selbstbewusst geht Anja Hirschberger, älteste Tochter der „Hans im Glück“-Gründer Gunilla und Thomas Hirschberger, ihren Weg in der Gastro-Branche. Der große Name war dabei nicht nur von Vorteil.

City-Special: Werksviertel München

Eine unschlagbare Vielfalt an Gastronomie-Objekten macht den ehemaligen Industriestandort in Münchens Osten zum Must See mit nach wie vor gewaltigem Potential für die zukünftige Entwicklung.

Digitalisierung

Die Gastro- und Digitalisierungsexperten Erich Nagl und Jochen Stähler im Doppelinterview über den Weg durchs Dickicht und das "New Normal" von morgen.
Plus: Digitaler Support mit den neuesten Technik-Lösungen