Innovation auf Samtpfoten für Rum-Fans: Captain Cane orientiert sich an alten Seefahrer-Traditionen (Foto: Kirsch Import e.K.)
Innovation auf Samtpfoten für Rum-Fans: Captain Cane orientiert sich an alten Seefahrer-Traditionen (Foto: Kirsch Import e.K.)

Für Rum- und Katzen-Fans: Kirsch Import kreiert Captain Cane

Süß und exotisch wie die Freiheit der Weltmeere, das ist Captain Cane. Die leichte und weiche Spirituose auf Rum-Basis versprüht einen Hauch einstiger Schiffskatzen-Tradition. Von Kirsch Import und Oldman Spirits erschaffen, schnurrt sich Captain Cane ab sofort in die Herzen von Rum-Fans. Der in recyceltes Glas verpackte Weltenbummler sorgt dazu für Spendengelder, die der Katzenhilfe Bremen (e.V.) zugutekommen.

Sein Kratzbaum ist der Großmast, sein Territorium die raue See: Captain Cane lebt für die Ungebundenheit auf dem offenen Meer. Das hat er im Blut. Schiffskatzen wie er waren bis in die 1970er auf Kriegs- und Handelsschiffen unentbehrliche Begleiter. Denn Seeleute wissen: Nur das Wohlergehen der Katze an Bord garantierte eine sichere Überfahrt. Entsprechend hoch war ihr Ansehen, versehen mit klaren Regeln: Es galt als Muss, eine Schiffskatze zu retten, falls sie von Bord ging. Gelingt dies nicht und ertrinkt das Tier, würde ein Sturm aufziehen und die Mannschaft in große Gefahr bringen, glaubte man.

Trotz ihrer Huldigung sind die samtpfotigen Schnurrer dieser Tage auf See äußerst rar geworden. Captain Cane jedoch hält die haarige Zunft hoch! Den Wind im Fell, einen Drink in der Pfote und das Abenteuer im unversehrten Auge umsegelt er die Welt. Sein Schatz ist das flüssige Gold der Karibik. Denn wie jede (Piraten-)Katze, weiß Captain Cane genau, was ihm gefällt: samtpfotenweiche, liebliche Rumsorten. Kaum eine Spirituose ist so auf See zu Hause wie diese – und wie Captain Cane.

Die Flaschen bestehen aus „Wild Glass“, hergestellt von der spanischen Verpackungsschmiede Estal, das zu 100 Prozent recycelt wurde. Darüber hinaus tut Captain Cane doppelt Gutes: Von jeder verkauften Flasche bekommt der Katzenhilfe Bremen e.V. einen Euro – und zwar genau so lange, bis 5.000 Euro erreicht sind.

Christoph Kirsch freut sich über den tierischen Zuwachs: „Nach einer engagierten Teamleistung sind wir nun sehr stolz, unsere Schiffskatze Captain Cane an Bord unseres Portfolios zu begrüßen. In Kooperation mit Oldman Spirits haben wir mit der Spirituose ein Premium-Produkt für Naschkatzen und Entdeckende der Rum-Welt entwickelt. Nun ist das komplette Team sehr gespannt, wie Captain Cane da draußen ‚auf hoher See‘ bei den Konsumentinnen und Konsumenten ankommt. Mit dem Verkauf wird zudem die Katzenhilfe Bremen unterstützt, was passend und sinnvoll ist. Eine runde Sache.“

www.kirschwhisky.de

Verkostungsnotizen

Nase: Fruchtig, mit exotischen Noten von Südfrüchten und Kokos, ergänzt von lieblichen Aromen wie weicher Vanille und süßem Karamell.
Gaumen: Weich, mild und süß. Karibik pur mit exotischen reifen Früchten wie Banane, abgerundet von Vanille, Kokos und Karamell sowie feinen, würzigen Holznoten.
Nachklang: Angenehm, mit anhaltender milder Süße und zarter Holzwürze.

Im Porträt
Captain Cane

Rum-Based Spirit Drink 

Herkunft: Karibik
Basis: Melasse
Destillation: Pot Still, Column Still
Fasstyp: Bourbon Barrels
Alkoholgehalt: 40% vol.
Flaschengröße: 0,7 Liter

Schlagworte

fizzz 02/2023

Themen der Ausgabe

Jan Schawe, Hamburg

Mit seinem „Mutterland“-Konzept hat Jan Schawe vor 15 Jahren den Manufaktur-Trend gestartet. Nun blickt er in die Zukunft, bleibt aber seiner Maxime „Qualität vor Umsatz“ treu.

City Special Ahaus

In der westfälischen Kleinstadt Ahaus lässt sich erleben, was Digitalisierung in der Gastronomie leisten kann.

Mitarbeiter-Recruiting

Mitarbeiter dringend gesucht! Welche Rolle können spezialisierte Agenturen in der momentanen Notlage spielen?