Alastair Brogan, Gründer von Boulder Spirits, mit den beiden Whiskeys, die Behn ab sofort vertreibt. (Foto: Waldemar Behn)
Alastair Brogan, Gründer von Boulder Spirits, mit den beiden Whiskeys, die Behn ab sofort vertreibt. (Foto: Waldemar Behn)

Behn übernimmt Vertrieb von Boulder Spirits

Waldemar Behn ergänzt sein Portfolio um amerikanischen Whiskey aus dem Hause Boulder Spirits, die in der Vapor Distillery im US-Bundesstaat Colorado entstehen.  

Vertreiben wird Behn zwei Produkte, den Boulder Colorado Straight Bourbon Whiskey sowie den New American Single Malt Whiskey. Ersterer wird aus 51 Prozent Mais, 44 Prozent gemälzter Gerste und 5 Prozent Roggen hergestellt, der New American Single Malt Whiskey hingegen besteht aus 100 Prozent  gemälzter Gerste. Beide Whiskeys werden nach einer mindestens 26-stündigen Fermentation und zweifacher Destillation drei Jahre lang in Fässern aus amerikanischer Weißeiche bei trockenem Bergklima gelagert.

Gegründet wurde die Destillerie im Jahr 2012 vom Schotten Alastair Brogan in Boulder zu Füßen der Rocky Mountains. Herzstück des Unternehmens ist bis heute eine 1.000-Gallonen-Kupfer-Brennblase aus Schottland. Den Geschmack der Whiskeys bestimme die Verwendung  von Colorado-Quellwasser und die Reifung in der trockenen Höhenlage am Rande der Rocky Mountains mit ihren stark schwankenden Temperaturen.

„Derzeit ist viel Bewegung in der Kategorie der Whiskeys und der Markt für ausgesuchte Whisky-Spezialitäten entwickelt sich in den letzten Jahren positiv. Daher freuen wir uns mit den Whiskeys aus dem Hause Boulder Spirits, einer ‚Craft-Destille‘ mit Sitz in der gleichnamigen Stadt im Bundesstaat Colorado, ab sofort eine weitere starke, qualitätsbewusste und handgefertigte Marke zu vertreiben“, kommentiert Geschäftsführer Rüdiger Behn. //chs

GZ 13/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 13/2022 (Foto: Marco Kleebauer)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Michel Pepa

Michel Pepa, Deutschland-Chef von Anheuser-Busch InBev, freut sich auf die Veranstaltungssaison: Er betrachtet Bier als das originäre soziale Netzwerk, das integraler Bestandteil der Festivals hierzulande sei. 

Aktuelles Interview: Pia Kollmar

Gerade erst hat die Oettinger Brauerei angekündigt, ihren Standort Gotha bis zum Jahresende teilweise zu schließen. Pia Kollmar, Gesellschafterin und Geschäftsführerin von Oettinger, begründet die Entscheidung in unserem aktuellen Interview und führt aus, welche Folgen daraus auf die Gebinde-Politik und das geplante Wachstum entstehen. 

Titelthema: Festivals

Hier spielt die Musik: Festivals sind für Hersteller eine gute Möglichkeit, ihre Marken und Produkte emotional aufzuladen - und um neue Zielgruppen zu erschließen.