43 % vol. bringt der brandneue Slyrs Single Malt Whisky Bavarian Peat mit (Foto: Slyrs)
43 % vol. bringt der brandneue Slyrs Single Malt Whisky Bavarian Peat mit (Foto: Slyrs)

Bavarian Peat - Slyrs launcht neuen rauchigen Single Malt Whisky

Mit dem Bavarian Peat erweitert Slyrs den Clan seiner vielseitigen Whisky-Kreationen. Traditionell aus regionalen Rohstoffen schonend destilliert, basiert der Bavarian Peat auf gemälzter, über Torffeuer gedarrter Gerste und Gebirgsquellwasser aus den bayrischen Alpen. Das Ergebnis ist ein ausdrucksstarker, getorfter Whisky mit rauchigen Röstaromen, perfekt ausbalanciert mit Noten von Vanille, Birne und salzigem Karamell.

Ein Lagerfeuer in geselliger Runde und der Geschmack von über Torffeuer gedarrtem Gerstenmalz und reinem Gebirgsquellwasser aus den bayrischen Alpen. Der Geruch des Bergwaldes nach einem Sommerregen. Der Slyrs Single Malt Whisky Bavarian Peat ist ein Whisky mit unverwechselbarem Charakter. Bei der Herstellung setzen Master Distiller Hans Kemenater und die Slyrs-Destillateure auf Gerstenmalz aus Deutschland, das in Bayern über Torf deutschen Ursprungs gedarrt wurde und so eine besonders komplexe Torf-Note bekommt. Mit seinem Phenolgehalt von 40 ppm besticht der Slyrs Bavarian Peat mit seiner torfigen, erdigen Rauchnote im perfekten Zusammenspiel mit Anklängen von Vanille, süßem Dörrobst und dunkler Schokolade.

Degustation & Empfehlungen

Den Slyrs Single Malt Whisky Bavarian Peat genießt man am besten pur bei Zimmertemperatur.

Tasting Notes

Farbe: intensiver Bernstein.

Geruch: Feuchte Erde und Moos. Würzige Röstaromen, leicht süßlich mit Noten von getrocknetem Pfeffer und Kardamom.

Geschmack: Torfige, erdige Rauchnote. Tabak, süßes Dörrobst, Birne und dunkle Schokolade.

Nachklang: Langanhaltend, mit feinen Noten aus Vanille, Zitrone und salzigem Karamell.

 

Der Whisky ist ab dem18.11 im Slyrs Webshop sowie im Slyrs Destillerie-Laden am Schliersee zu erwerben, ab Anfang Dezember dann im Fachhandel.

www.slyrs.com

fizzz 12/2022

Themen der Ausgabe

Matthias Schneider & Remo Gianfrancesco, Frankfurt

Mit der „Cloud Eatery“ haben Matthias Schneider und Remo Gianfrancesco ein fortschrittliches Ghost-Kitchen-Konzept aus der Taufe gehoben. Die Krise der Betriebsgastronomie könnte ihnen den Weg nach oben ebnen.

City Special Toronto

Kanadas wirtschaftliches Epizentrum mausert sich auch kulinarisch zu einer echten Trendmetropole.

Mitarbeiterbeteiligung

Transparenz und Teilhabe entwickeln sich zu wichtigen Faktoren im Wettbewerb um Gastro-Talente.