Interims-Leiter Off-Trade & E-Commerce: Horst Körte. (Foto: William Grant & Sons)
Interims-Leiter Off-Trade & E-Commerce: Horst Körte. (Foto: William Grant & Sons)

William Grant & Sons: Horst Körte wird Interims-Leiter Off-Trade & E-Commerce

Der Spirituosenhersteller William Grant & Sons Deutschland ernennt Horst Körte zum Interims-Leiter Off-Trade & E-Commerce.

Horst Körte bringe laut Unternehmen mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der deutschen Spirituosenindustrie mit. Körte war gut 25 Jahre bei Diageo tätig, zuletzt als Sales Director Off-Trade für Deutschland und Österreich. In seiner neuen Rolle soll er das Key Account Management, den Außendienst im Lebensmittelhandel und den E-Commerce-Bereich verantworten. Er soll an Markus Kramer, Geschäftsführer der William Grant & Sons Deutschland GmbH berichten.

Markus Kramer: „Ich freue mich sehr, dass wir Horst Körte gewinnen konnten, um uns beim weiteren Ausbau unseres erfolgreichen Deutschlandgeschäfts zu unterstützen. Es gibt wenige Vertriebsprofis in unserer Branche, die so viel Erfahrung im Spirituosenbereich besitzen und es verstehen, nachhaltig Premiummarken aufzubauen.“

Horst Körte fügt hinzu: „Es ist für mich eine spannende, neue Herausforderung, das Team von William Grant & Sons in Deutschland beim langfristigen Wachstum so außergewöhnlicher Marken wie Hendrick's Gin, Glenfiddich, The Balvenie und Tullamore Dew zu unterstützen. Dieses Premium-Portfolio bietet für uns in Deutschland noch viel Potenzial, das wir partnerschaftlich mit unseren Kunden im Lebensmittelhandel und im E-Commerce erschließen wollen.“

Die Ernennung sei ein wichtiger Schritt in der Strategie des Unternehmens, näher an seinen Kunden zu sein und seine weltbekannten Marken im deutschen Markt auszubauen. William Grant & Sons hat Anfang des Jahres seine eigene Vertriebsgesellschaft in Deutschland gegründet. Campari Deutschland war in den letzten sieben Jahren exklusiver Distributor für das Portfolio von William Grant & Sons in Deutschland. Diese Vereinbarung endete im Dezember 2020. //pip

 

GZ 20/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Dr. Matthias Schu

Dr. Matthias Schu ist E-Food-Experte und geht im Gastkommentar dem Thema D2C auf den Grund. Vor allem die digital wendigen Start-ups und junge Unternehmen tun sich leichter, also alteingesessene Marken und Konzerne. Was kann der stationäre Handel von erfolgreichen D2C-Brands lernen?

Titelthema: Direct to Customer

Direct to Consumer ist gegenwärtig der wichtigste Vertriebstrend. Doch nicht nur die Hersteller gewinnen an neuen Erkenntnissen und verbessern ihre Margen. Auch der stationäre Handel  profitiert.

Aktuelles Interview: Claus Hollinger

"Neue Maßstäbe in der Getränkelogistik" will Claus Hollinger, Vorstand der Edeka Südbayern, mit der Ausweitung des Trinkgut-Konzeptes setzen. Den Start der groß angelegten Getränke-Offensive markierte im September der erste südbayerische Trinkgut-Markt in Ingolstadt.