Diese Spirituosen-Hersteller haben sich ebenfalls auf den alkoholfreien Pfad gewagt
Diese Spirituosen-Hersteller haben sich ebenfalls auf den alkoholfreien Pfad gewagt

Die können auch ohne!

Im Januar erleben alkoholfreie Destillate ihren Höhepunkt, wenn der Dry January den nüchternen Genuss in den Fokus rückt. Wir haben uns bei den Herstellern umgehört, wo die alkoholfreien Alternativen aktuell stehen und wohin sie sich bewegen.

Eine ausführliche Version des Artikels finden Sie in fizzz #12-21.

Sie sind die wohl heißesten Newcomer der letzten Jahre: Alkoholfreie Alternativen zu Gin & Co. Die Nachfrage wächst stetig, doch den Gipfel erklimmen alkoholfreie Drinks im Januar. Denn während des Dry January zelebrieren Marken, Gastronomen und Verbraucher den alkoholfreien Genuss. Dry January kann deshalb vieles bedeuten, nur eines nicht: Verzicht auf Genuss. Dank des massiv gewachsenen Segments haben wir heute eine große Auswahl an Alternativen zum hochprozentigen Drink – eine gute Gelegenheit für Gastronomen, sich mit dem Produkt auseinanderzusetzen. Und diese Auseinandersetzung findet immer häufiger statt. Eine Chance vor allem für Hersteller, die ihr alkoholhaltiges Angebot mit alkoholfreien Alternativen ergänzt haben – und jetzt direkt vergleichen können. Es zeigt sich: die Absätze erreichen oftmals schon das Niveau der Spirituosen. 

Markus Kessler, Torsten Boschert und Hannes Schmidt, Boar Distillery (Foto: Jigal Fichtner)
Markus Kessler, Torsten Boschert und Hannes Schmidt, Boar Distillery (Foto: Jigal Fichtner)

Windspiel Manufaktur

"Praktischerweise sind die Vertriebswege bei den alkoholfreien Destillaten die gleichen wie beim normalen Gin, da die Variante ja auch als Alternative zum Gin gesehen wird. Bei der Windspiel Manufaktur liegt der Umsatz des Windspiel Alkoholfrei mittlerweile auf Augenhöhe mit unseren klassischen Gins."

Raphael Vollmar und Gerald Koenen, Rheinland Distillers (Foto: Rheinland Distillers)
Raphael Vollmar und Gerald Koenen, Rheinland Distillers (Foto: Rheinland Distillers)

Anzeige | Aus einem Aprilscherz wurde eine der größten Innovationen des Spirituosenmarktes. Wie die Rheinland Distillers mit Siegfried Wonderleaf den Markt der alkoholfreien Destillate revolutioniert haben - und weiterhin tun.

Berliner Brandstifter

"Unser Berliner Brandstifter Alkoholfrei hat alle Erwartungen übertroffen und ist mittlerweile das zweitstärkste Produkt der Brennerei. Die Nachfrage in Handel und Gastronomie ist fast identisch. Wir haben beobachtet, dass immer mehr Gastronomen sich an alkoholfreie Alternativen herantrauen und werden unseren Fokus zukünftig auch verstärkt auf die Gastro legen."

Daniel Soumikh, Tonka Gin (Foto: Tonka Gin)
Daniel Soumikh, Tonka Gin (Foto: Tonka Gin)

Mehr zum Dry January und alkoholfreien Destillaten lesen Sie in fizzz #12-21.

Bars ohne Alkohol – seitdem es "Gin" mit 0,0% gibt, ist das gar nicht mehr so verrückt. Doch was kommt nach der anfänglichen Euphorie für Virgin Martinis? Wir haben im „Zeroliq“ und in der „Bar am Steinplatz“ nachgefragt, wie sich die No-ABV-Konzepte entwickeln.

Tiefgang und Geschmack ohne Prozente – das ist die Herausforderung bei alkoholfreien Cocktails. Michael Elter kreiert im neu eröffneten „Rays“ in Köln die alkoholfreie Menübegleitung. Von Süße-Säure-Balance, Fett als Aromaträger und Alkohol im alkoholfreien Drink.

fizzz 05/2022

fizzz #05-22

Themen der Ausgabe

Ashkan Mahmoud, Mannheim

Sie sind so vielfältig wie der Stadtteil selbst: Ashkan Mahmouds Konzepte prägen das Mannheimer Szeneviertel Jungbusch. Doch dahinter steckt die Frage, wie Menschen ihre Stadt gestalten. Ein Gastronom zwischen Investoren und Bewohnern, zwischen Luxusloft und Kiezkiosk.

Cityspecial Hamburg

Von Specialty Coffee über Grilled Cheese Sandwiches bis vegetarische Döner – Hamburgs Newcomer des Frühjahrs 2022.

Konzept-Switch

Wie grenzt man sich vom Alten ab und nimmt Bewährtes dennoch mit? Drei gastronomische Relaunch-Geschichten aus der Praxis.