Günther Rauner zeichnet künftig als Geschäftsführer der Amber Beverage Deutschland verantwortlich. (Foto: ABG)
Günther Rauner zeichnet künftig als Geschäftsführer der Amber Beverage Deutschland verantwortlich. (Foto: ABG)

Amber steigt in deutschen Markt ein

Die Amber Beverage Gruppe (ABG) hat ihre Expansion nach Deutschland, Europas größtem Markt für alkoholische Getränke, angekündigt, ohne aber einen konkreten Zeitpunkt zu benennen. Das neue gegründete Unternehmen, Amber Beverage Deutschland, soll von Günther R. Rauner geleitet werden. Er soll die Rolle des Geschäftsführers übernehmen.

Das Portfolio von Amber Beverage Germany werde nach Unternehmensangaben aus mehreren ABG-Marken mit Fokus auf Rooster Rojo Tequila, Riga Black Balsam, Cross Keys Gin und Tambovskaya Vodka bestehen. ABG Deutschland will  eigenen Angaben zufolge eine Auswahl von Satellitenmarken verkaufen, um verschiedene Verbraucherbedürfnisse zu erfüllen. Daher sei man auf der Suche nach Kooperationspartnern in Form von Markeninhabern oder Drittanbietern.

"Ich freue mich sehr, in diesen aufregenden Zeiten zu ABG zu kommen. Die Möglichkeiten, die vor uns liegen, sind grenzenlos und unser energiegeladenes Team und unsere Weltklasse-Marken sind gut geeignet, diese zu nutzen. Als voll integriertes Unternehmen sind wir in einer starken Position, um unsere Produkte vom Feld bis zur Flasche zu kontrollieren und unseren Partnern und Verbrauchern den besten Wert zu bieten", sagt Günther Rauner. 

Die Kernmarken von ABG sind Moskovskaya Vodka, KAH Tequila, Riga Black Balsam, Rooster Rojo Tequila, Cross Keys Gin und Cosmopolitan Diva. ABG produziert, füllt, vermarktet, vertreibt, exportiert und verkauft ein umfassendes Sortiment an Getränken, von denen es mehr als 100 besitzt und ist verantwortlich für die Vermarktung und den Vertrieb von 1.300 Getränkemarken von Drittanbietern, die alles von Premium-Wodka und Schaumweinen bis hin zu mexikanischen Tequila-Spezialitäten umfassen. //pip

GZ 11/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 11/2022 (Foto: Mulin - Adobe.Stock.com)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Holger Eichele

Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bund, ist alarmiert: „Der Frühlingsbeginn sollte eine neue Zeit einläuten. Viele Hoffnungen ruhten auf diesem Neustart. Sie haben sich, in den meisten Fällen, nicht erfüllt. Noch immer befindet sich das Gastgewerbe im Ausnahmezustand. Die Corona-Pandemie flaut zwar ab, aber viele Probleme sind geblieben – und neue hinzugekommen.“

Aktuelles Interview: Axel Bachmann, Coca-Cola

„Wollen bis 2040 CO2-neutral sein“: Axel Bachmann, Geschäftsleiter Nachhaltigkeit bei Coca-Cola Europacific Partners Deutschland, über die Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens und darüber, was bereits unternommen wird.

Titelthema: Nachhaltigkeit

Die Dekarbonisierung der Getränkewelt: CO2-Reduktion erfordert Lösungen über die gesamte Wertschöpfungskette. Die Getränkebranche geht mit gutem Beispiel voran.