Meiningers Rotweinpreis 2021

Deutsche Rotweine des Jahres gekürt

Weingut Jülg mit „Kollektion des Jahres 2021“ ausgezeichnet

Das Weingut Jülg aus Schweigen (Pfalz), Anfang des Jahres erst in den Kreis der VDP.Prädikatsweingüter aufgenommen, erzielt bei Meiningers Rotweinpreis 2021 das beste Gesamtergebnis von knapp 300 deutschen Weingütern und wird mit der „Kollektion des Jahres 2021“ ausgezeichnet. Neben dem Sieg in der Kategorie I – Spätburgunder sowie Kategorie II – Lagen-Spätburgunder erzielen die beiden anderen Rotweine eine Bewertung von jeweils 94 Punkten.

Der Lemberger des Jahres kommt vom Weingut Fürst Hohenlohe Oehringen (Württemberg), in den Kategorien IV, V und VI siegen das Weingut Kinzinger (Württemberg), das Weingut Hof sowie das Weingut Rings (beide Pfalz). Die Kategorie der gereiften Rotweine (Jahrgang 2015 und älter) gewinnt das Weingut Schlör (Baden) und den Kategoriesieg bei den feinfruchtigen Rotweine erringen die Fellbacher Weingärtner (Württemberg).

Die bereits im vergangenen Jahr vom Wettbewerb attestierte Dichte in der Spitzengruppe der deutschen Weingüter wird in diesem Jahr erneut bestätigt. Insgesamt 112 Weine wurden von der auf deutschen Rotwein spezialisierten Expertenjury mit über 90 Punkten bewertet. Neben dem Weingut Jülg wurden die Kollektionen von weiteren 11 Weingütern mit über 90 Punkten im Schnitt bewertet, darunter der Vorjahressieger Weingut Rings sowie Weingut Giegerich, Weingut Franz Keller, Weingut Mario Zelt, Weingut Bernhardt, Weingut Karl Haidle, Weingut Hof, Collegium Wirtemberg, Weingut Gabel, Weingut Ellwanger und Weingut Langenwalter.

Christian Wolf, Verkostungsleiter von Meiningers Rotweinpreis: „Wir haben in diesem Jahr noch mal eine Steigerung der Qualitäten im Wettbewerb gesehen. Die Jahrgänge 2019 und 2018 sowie 2017 präsentieren sich aufgrund der unterschiedlichen Vegetationsverläufe sehr unterschiedlich, wissen jedoch allesamt in ihrer Qualität zu überzeugen. Das Gros der herausragenden und empfehlenswerten Weine sind Spätburgunder, der als Königin der Rotweinrebsorten in Deutschland zählt. Der Wettbewerb zeigt aber auch ganz deutlich, dass viele Weingüter in Deutschland zurecht auf das Thema Rebsortenvielfalt setzen. Internationale Sorten wie Merlot oder Cabernet Sauvignon gewinnen immer mehr an Bedeutung und zeigen, dass sie in den deutschen Anbaugebieten sehr gut reifen und großartige Weine erzeugen können.“

Die Ergebnisse von Meiningers Rotweinpreis im Überblick

285 deutsche Rotweine wurden in diesem Jahr von der Expertenjury mit einer Spitzenbewertung von 90 Punkten und mehr bewertet, siebenmal wurde die höchste Bewertung des Wettbewerbs (94 Punkte) vergeben.

Als bestes Anbaugebiet schneidet die Pfalz mit 311 Auszeichnungen ab, Platz 2 geht an Württemberg (193), Platz 3 an Baden (113), gefolgt von Rheinhessen (88) sowie dem Rheingau (24) und der Franken (18). Das Anbaugebiet Ahr, das in den vergangenen Jahren mit Spitzenbewertungen insbesondere für Spätburgunder und Frühburgunder positiv ins Gewicht fiel, nahm aufgrund der Flutkatastrophe im Juli 2021 nur mit einigen wenigen Weinen am Wettbewerb teil.

Die besten Weine wurden auch in diesem Jahr in einem digitalen Format präsentiert. Die Moderation übernahmen Verkostungsleiter Christian Wolf sowie Christoph Nicklas, Redakteur der Fachmagazine meiningers weinwelt sowie meiningers sommelier.

Alle prämierten deutschen Rotweine sind ab sofort auf MEININGER ONLINE abrufbar. Mehr Informationen finden Sie ebenfalls auf der Facebook Seite www.facebook.com/MeiningersRotweinpreis.

Dort finden Sie auch eine Aufzeichnung der Preisverleihung, in der die Sieger der Kategorien vorgestellt werden.

Die Erstplatzierten sowie die Top 100 der besten deutschen Rotweine werden in der neuen Ausgabe von Meiningers Weinwelt vorgestellt, die Mitte November erscheint.

Die Kategorie Sieger von Meiningers Rotweinpreis 2021 im Überblick:

Kategorie I – Spätburgunder trocken

1. Platz                2019 Spätburgunder Opus-Oskar
                            Weingut Jülg, Schweigen (Pfalz)

2. Platz                2018 anetteclosheim Pinot Noir Reserve trocken
                            Weingut Closheim, Langenlonsheim (Nahe)

3. Platz                2019 Gundersheimer Spätburgunder trocken VDP.Aus Ersten Lagen
                            Weingut Wittmann, Westhofen (Rheinhessen)

Kategorie II – Lagen-Spätburgunder trocken

1. Platz                2019 Spätburgunder Sonnenberg "WB"
                            Weingut Jülg, Schweigen (Pfalz)

2. Platz                2019 Oberrotweiler Eichberg Spätburgunder GG
                            Weingut Franz Keller, Vogtsburg-Oberbergen    (Baden)

3. Platz                2019 Kallstadter Steinacker Spätburgunder VDP.ERSTE LAGE
                            Weingut Rings, Freinsheim (Pfalz)

Kategorie III – Lemberger trocken

1. Platz                2018 Verrenberger Verrenberg Lemberger Grosses Gewächs
                            Weingut Fürst Hohenlohe Oehringen, Öhringen Verrenberg (Württemberg)

2. Platz                2017 Lemberger trocken Réserve
                            Collegium Wirtemberg, Stuttgart (Württemberg)

3. Platz                2019 Stettener Berge Lemberger GG
                            Weingut Karl Haidle, Kernen (Württemberg)

Kategorie IV – internationale Rebsorten trocken

1. Platz                2018 Horrheimer Klosterberg Merlot Réserve
                            Weingut Kinzinger, Vaihingen/Enz  (Württemberg)

2. Platz                2018 Cabernet Franc trocken Korber Sommerhalde
                            Weingut Escher, Schwaikheim (Württemberg)

3. Platz                2018 "Tuvijah Hommage"
                            Weingut Mussler, Bissersheim (Pfalz)

Kategorie V – heimische Rebsorten trocken

1. Platz                2019 -Herrenpfad- Frühburgunder trocken
                            Weingut Hof, Heuchelheim – Klingen (Pfalz)

2. Platz                2019 Pfalz Saint Laurent trocken
                            Weingut Thorsten Krieger, Rhodt (Pfalz)

3. Platz                2018er Gellmersbacher Dezberg Pinot Meunier **** QbA trocken
                            Weingut Supp, Weinsberg-Gellmersbach (Württemberg)

Kategorie VI – Sortenvielfalt trocken

1. Platz                2018 Das Kleine Kreuz
                            Weingut Rings, Freinsheim (Pfalz)

2. Platz                2017 Grande Cuvée trocken Grande Réserve
                            Collegium Wirtemberg, Stuttgart (Württemberg)

3. Platz                2018 Ex flammis orior HADES
                            Weingut Fürst Hohenlohe Oehringen, Öhringen Verrenberg (Württemberg)

Kategorie VII – gereifte Rotweine trocken (2015 und älter)

1. Platz                2012 Reicholzheimer Oberer First Spätburgunder GG VDP.Grosse Lage
                            Weingut Schlör, Wertheim (Baden)

2. Platz                2013 Laumersheimer Kirschgarten Spätburgunder trocken
                            Weingut Mario Zelt, Laumersheim (Pfalz)

3. Platz                2015 Auerbacher Höllberg Cabernet Sauvignon trocken
                            Weingut Simon-Bürkle  Zwingenberg (Hessische Bergstrasse)

Kategorie VIII – Rotweine feinfruchtig

1. Platz                2018 Fellbacher Lämmler Spätburgunder Edition P Auslese
                            Fellbacher Weingärtner, Fellbach (Württemberg)

2. Platz                2019 Für Könige und Helden Rotwein-Cuvèe
                            Weingut Dirk Wendel, Worms-Pfeddersheim (Rheinhessen)

3. Platz                2020 Mutig Rosenmuskateller Franken Spätlese
                            Familienweingut Braun, Volkach-Fahr (Franken)

Kollektion des Jahres 2021

Weingut Jülg, Pfalz

 

Über Meiningers Rotweinpreis
Seit 2015 kommt einmal im Jahr eine ausgewählte Jury aus Rotweinexperten in Neustadt an der Weinstraße zusammen, um rund 1.200 deutsche Rotweine anhand des international anerkannten 100-Punkte-Schemas blind zu verkosten und zu bewerten. Der Wettbewerb ist der einzige, staatlich anerkannte Wettbewerb ausschließlich für deutsche Rotweine. Die deutschen Rotweine wurden in acht Kategorien eingeteilt. Die besten der jeweiligen Kategorie wurden zusätzlich zur erreichten Punktzahl mit den Plätzen 1 bis 3 ausgezeichnet. Die 80-köpfige Jury bestand aus Experten aus dem gehobenen Weinfachhandel, der Spitzen-Gastronomie, ausgewählten Top-Winzern und der Fachpresse.

 

Veranstalter des Wettbewerbs ist der 1903 in Neustadt an der Weinstraße gegründete Meininger Verlag, einer der ältesten deutschen Fachverlage und in vierter Generation von Andrea Meininger-Apfel und Christoph Meininger geführt. Das Unternehmen hat sich insbesondere auf die Wein- und Getränkebranche spezialisiert und ist mit seinem Portfolio europäischer Marktführer im Weinbereich. Neben bekannten Fachzeitschriften veranstaltet das Unternehmen Messen, Branchenveranstaltungen sowie Fachkongresse. International hat sich der Meininger Verlag einen erfolgreichen Namen gemacht mit dem Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI.

 

Pressekontakt:
Nicole Zeisset
Meininger Verlag GmbH
Maximilianstr. 7-15
67433 Neustadt
Tel.: 06321 89 08 94
E-Mail: [email protected]
Internet: www.meiningers-rotweinpreis.de
www.meininger.de

 

Anhang Size
Pressemeldung (Word) 1.12 MB
Pressemeldung (PDF) 127.75 KB

Pressebilder

Christoph Nicklas und Christian Wolf