ISW April Tasting: Gin

300 Gins auf dem Verkostungstisch / Boar ist Gin des Jahres/ Destillerien aus dem Schwarzwald ganz vorne

In kaum einem Segment ist die aromatische und qualitative Vielfalt so groß, wie in der Welt der Gins und nur allzu leicht verliert man hier den Überblick. Eine verlässliche Orientierung im Wacholder-Dickicht liefern nun jedoch die Ergebnisse von Meininger‘s International Spirits Award 2021, welche rund 300 verschiedene Gins auf den Prüfstand stellte. Die Bewertungsgrundlage bildete erneut das bewährte Schema des ISW, bei dem die Produkte nicht nur beurteilt, sondern zudem dezidiert sensorisch beschrieben werden.

Die vielfältigen Destillate veranlassten die Jury, bestehend aus Spirituosenexperten, Destillateuren, und Bar-Profis, im Rahmen der großen Blindverkostung ganze 46 Gold- und 40 Silbermedaillen zu verleihen. Vier Gins wurden darüber hinaus mit einer Prämierung für herausragende Qualität in ihrer jeweiligen Kategorie bedacht.


Gin des Jahres national: BOAR Blackforest Premium Dry Gin
Bereits 2019 errang diese Benchmark aus dem Schwarzwald den Titel als „Gin des Jahres“, 2020 folgte eine Goldmedaille und auch 2021 sichert sich der charaktervolle Dry Gin mit Bravour die begehrte Sonderauszeichnung auf nationaler Ebene. Damit unterstreicht BOAR eindrucksvoll seine Klasse und steht sinnbildlich für Kontinuität auf höchstem Niveau. Sein Geheimnis, das ihn so harmonisch macht, ist im Übrigen die Verwendung von Schwarzwälder Trüffel im Botanical-Mix.


Gin des Jahres international: Broker´s Premium London Dry Gin
So sieht ein echter Titelverteidiger aus: nach seinem Triumph in selbiger Kategorie im Vorjahr, erringt der Broker´s Premium London Dry Gin auch 2021 der Gipfel des internationalen Gin-Olymps des ISW. In seiner kräftigen 47 Vol. %-Variante ist er ein echtes Highlight unter den Gins klassischer Machart, deren Idealbild er perfekt bedient.


Gin des Jahres holzgelagert: GINSTR Barrel Aged Gin
Fassgelagerte Gins erfreuen sich seit einiger Zeit größerer Beliebtheit, verlassen sie doch am ehesten das populäre Einsatzfeld des Gins in klassischen Highballs und bedienen darüber hinaus auch die Zielgruppe der Puristen. Der GINSTR Barrel Aged Gin aus Stuttgart tut dies auf überaus beeindruckende Weise und sichert sich damit den erstmals verliehen Sonderpreis als bester Gin des Jahres mit Fassreifung. Die abschließende Lagerung verleiht ihm immerhin genau jene harmonisch-komplexe Dimension, die man von einem Gin dieses Stils erwarten darf und interpretiert das Thema Gin so auf eine äußerst spannende Weise.  

Sloe Gin des Jahres: Monkey 47 Schwarzwald Sloe Gin
Monkey 47 kann man mit Fug und Recht als Zündfunke des neuen deutschen Gin-Wunders bezeichnen. Der mittlerweile zum Global Brand avancierte Schwarzwälder definierte das Thema Gin seinerzeit sowohl qualitativ als auch aromatisch neu und gilt als Vorreiter der nationalen New Western Style-Bewegung. Mit dem Monkey 47 Sloe Gin ist den Machern nun erneut ein Meisterstück gelungen, das den Standard-Monkey um eine fruchtige, herb-saure Dimension bereichert und diese Auszeichnung überaus souverän nach Hause holt. Sloe Gin zeichnet sich durch seine rote Farbe und seinen fruchtigen Schlehengeschmack aus.
 

„300 Gins zu verkosten, das ist schon eine Ansage und sensorisch eine echte Herausforderung. Aber unsere Jury hat hier wieder ihre ganze Klasse bewiesen und großartige Sieger herausgefiltert. Auffallend war aber auch, dass die aromatische Interpretation eines Gins immer ausgefallenere Stilblüten hervorbringt. Das ist natürlich eine spannende Entwicklung, solange sich die Proben innerhalb der Regularien bewegen. Doch leider ist das nicht immer der Fall“, so Alexander Thürer, Vorstandsmitglied des ISW. „Die Wahrnehmbarkeit von Wacholder ist eben das zentrale Merkmal der Kategorie Gin“, ergänzt Verkostungsleiter Christian Wolf. „War dieses nicht vorhanden, mussten wir eine klare Grenze ziehen. Besonders erfreulich war aber die Kontinuität, die zahlreiche Produkte, die den Wettbewerb teils seit Jahren begleiten, an den Tag gelegt haben. So haben auch unsere Sonderprämierungen wieder gezeigt: Spirituosen mit Qualität sind keine One-Hit-Wonder!“

Die nächste Themenverkostung findet Mitte Mai statt, wenn sich die Jury sowohl der spannenden Kategorie der Aperitivos, als auch den an Popularität gewinnenden alkoholfreien Destillaten widmet.

Eine Übersicht über alle Medaillengewinner der April-Verkostung finden Sie hier: www.meininger.de/spirituosen/verkostungen/international-spirits-award/ergebnisse

 

Über Meininger’s International Spirits Award ISW
Der internationale Spirituosen-Wettbewerb wurde vor 18 Jahren vom Meininger Verlag ins Leben gerufen. Bis 2020 versammelten sich einmal im Jahr Spirituosenexperten aus der ganzen Welt in Neustadt an der Weinstraße, um Spirituosen aller Art aus der ganzen Welt zu verkosten und zu bewerten. Mit der Neuausrichtung auf ein monatliches, themenspezifisches Verkostungsformat garantiert der Wettbewerb eine noch detailliertere und nun ganz gezielt auf spezielle Spirituosenkategorien eingehende Verkostung und Beurteilung der eingereichten Spirituosen durch eine ausgewiesene Expertenjury.

Meininger‘s International Spirits Award ISW gehört heute zu den bedeutendsten Spirituosenwettbewerben der Welt. Der Wettbewerb setzt mit seiner Verkostungsmethodik neue Maßstäbe im Bereich der Spirituosenbewertung. Basierend auf dem internationalen 100-Punkte-Schema werden die Spirituosen nicht vergleichend, sondern einzeln nach Aussehen, Geruch und Geschmack von einer Expertenjury ohne Kenntnis des Herstellers bewertet. Zusätzlich beschreibt der Wettbewerb jede verkostete Spirituose sensorisch in den für die jeweilige Wettbewerbskategorie typischen Aromen und Attributen. Hieraus wird ein für den Destillateuren und Konsumenten verständliches und nachvollziehbares Aromadiagramm erstellt, das einen ersten Eindruck über den Geschmack der Spirituose vermittelt.

Der 1903 in Neustadt an der Weinstraße gegründete Meininger Verlag ist einer der ältesten deutschen Fachverlage. Das Unternehmen hat sich insbesondere auf die Wein- und Spirituosenbranche spezialisiert. International hat sich der Meininger Verlag einen erfolgreichen Namen gemacht mit dem Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI. Neben bekannten Fachzeitschriften veranstaltet das Medienunternehmen Messen, Branchenveranstaltungen sowie Fachkongresse. Zum Portfolio des Meininger Verlags gehört auch FINEST SPIRITS in München, die Messe für Premiumspirituosen mit internationalem Festivalcharakter.

 

Pressekontakt:
Nicole Zeisset
Meininger Verlag GmbH
Maximilianstr. 7-15
67433 Neustadt
Tel.: 06321 89 08 94
E-Mail: [email protected]
Internet: www.spirituosen-wettbewerb.de; www.meininger.de

Anhang Size
Pressemeldung (Word) 62.55 KB
Pressemeldung (PDF) 145.84 KB

Pressebilder

Verkoster Bernhard Schäfer
Verkosterin Steffi Klöckner
Impression
Verkoster Arthur Nägele