Genuss ohne Reue: Die besten alkoholfreien Weine

Alkoholfreie Getränke liegen im Trend. Wein ohne Alkohol wird in diesem Wachstums-Segment immer bedeutender. Immer mehr entalkoholisierte Weine kommen auf den Markt. Die Qualität der Produkte nimmt dabei stetig zu. Deutschlands renommiertes Weinfachhandelsmagazin WEINWIRTSCHAFT hat in der bisher größten Verkostung mehr als 160 alkoholfreie Weine getestet.

 

Wachsender Markt

Alkoholfreies Bier ist ein fester Bestandteil des Bier-Angebots auf dem deutschen Markt. Doch unlängst ziehen andere Getränkekategorien nach. Allen voran: alkoholfreier Wein. Seine Präsenz im Markt wächst stetig. Rund 35 Millionen Flaschen alkoholfreier Wein und Schaumwein werden derzeit pro Jahr in Deutschland verkauft, so die Schätzung. Das entspricht einem Marktanteil von 1,5 Prozent. Und das Potenzial ist groß. „Auf 80 bis 100 Millionen Flaschen pro Jahr könnte alkoholfreier Wein kommen, damit auf einen Anteil von 5 Prozent am Gesamtweinmarkt“, prognostiziert Dr. Hermann Pilz, Chefredakteur der WEINWIRTSCHAFT. Zum Vergleich: Alkoholfreies Bier erreicht etwa 8 Prozent Marktanteil.

 

Die besten Erzeuger, die beliebtesten Sorten

Nicht nur die Menge wächst. Auch die Qualität der entalkoholisierten Weine nimmt stetig zu. Zu diesem Ergebnis kommt die Redaktion des führenden deutschen Weinfachhandelsmagazin WEINWIRTSCHAFT. In einer großen Verkostung von 166 Weinen ohne Alkohol wurden die besten Erzeuger und Produkte ermittelt.

Alkoholfreie Weine in rot, weiß und rosé, in perlender und schäumender Variante wurden unter die Lupe genommen. Sie stammen aus Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, aber auch aus Australien oder Argentinien. Besonders beliebt, gerade bei den deutschen Produzenten, ist die Rebsorte Riesling, gefolgt von Chardonnay und dem aromatischen Sauvignon Blanc für die weißen Alkoholfreien. Rote Weine ohne Alkohol werden häufig aus Merlot und Spätburgunder hergestellt, aber auch Cabernet Sauvignon und Syrah werden gerne verwendet.

In der aktuellen Ausgabe (13/2021) werden die besten Produkte vorgestellt. Mit dabei sind große, namhafte Weinunternehmen wie Rotkäppchen-Mumm und Henkell & Co. aus Deutschland, Les Grands Chais de France aus Frankreich und Torres aus Spanien, aber auch Schaumweinexperten wie das französische Haus Gratien & Meyer oder deutsche Familienunternehmen wie die Pfälzer Betriebe Bähr Pfalztraube und Holz-Weisbrodt.

 

Kriterien für Qualität

Die Technologie zur Herstellung alkoholfreien Weins entwickelt sich stetig weiter. Das Prinzip ist dabei immer dasselbe: Einem fertigen Wein mit Alkohol wird mittels schonender Verfahren der Alkohol entzogen. Dies geschieht etwa per Vakuumdestillation, bei der der Alkohol langsam verdampft wird oder auch mithilfe einer Art Zentrifuge, der sogenannten „Spinning-Cone-Column“, die den Wein in seine Bestandteile zerlegt, wodurch der Alkohol abgetrennt werden kann.


Wichtig dabei: Das Ausgangsprodukt muss von einwandfreier Qualität sein. Nur aus einem guten Wein kann auch ein guter alkoholfreier Wein entstehen. Das bestätigen auch alle von der Redaktion WEINWIRTSCHAFT befragten Produzenten. „Entscheidend ist die Qualität des für die Entalkoholisierung verwendeten Grundweines. Ist der Alkohol erst mal draußen, kommen andere Aroma- und Strukturkomponenten im Wein zum Tragen. Bei Rotweinen helfen die Tannine für Struktur, bei den schäumenden Weinen verleiht die Kohlensäure Frische und Zucker in Form von Traubenmost und sorgt ebenfalls für Struktur und Geschmack. Die große Kunst sind daher trockene Weißweine mit weniger Zucker. Gerade in diesem Bereich werden die Alkoholfreien immer besser". Grundsätzlich gilt: "Jede Schwäche und jeder Fehler im Grundwein potenziert sich durch die Konzentrierung im Zuge der Entalkoholisierung", erläutert Dr. Pilz, worauf es bei den alkoholfreien Weinen ankommt.  

Den umfangreichen Artikel sowie die 50 besten alkoholfreien Weine erhalten Sie unter https://www.meininger.de/sites/meininger.de/files/2021-06/WW_Alkoholfreie_Weine.pdf

 

Über die Weinwirtschaft:
Die Weinwirtschaft ist das führende Fach- und Wirtschaftsmagazin der Weinbranche in Deutschland. Schwerpunkte sind u.a. News, Trends, Marktberichte, Analysen und Berichte zu Sortimentsstrukturen. Dabei werden die unterschiedlichen Vertriebswege wie Weinfachhandel, Discount und Lebensmittelhandel sowie Onlinehandel berücksichtigt.

Die 14-täglich erscheinende Weinwirtschaft erscheint im Meininger Verlag, der sich vorwiegend im B-to-B-Bereich mit Printobjekten, Online, Kongressen und Messen - auf die Wein-- und Getränkebranche fokussiert.

 

Pressekontakt:
Dr. Hermann Pilz

Redaktion WEINWIRTSCHAFT
Maximilianstraße 7-15
67433 Neustadt
Tel.: 06321 8908-69
E-Mail: [email protected]
Internet:
www.meininger.de
www.weinwirtschaft.de

Anhang Size
Pressemeldung (Word) 43.6 KB
Pressemeldung (PDF) 88.88 KB

Pressebilder