Foto: Planeta Estate
Foto: Planeta Estate

Hotel-Geheimtipps in Italien für Weinliebhaber

 

Planeta Estate: La Foresteria

 
Fünf Jahrhunderte und 17 Generationen Landwirtschaft in Sizilien; darauf blickt die Familie Planeta zurück. Dass die Weine der Familie auch international erfolgreich sind, dafür hat Großvater Vito im vergangenen Jahrhundert gesorgt. Er verwandelte das kleine Familienweingut in ein großes Unternehmen, das heute in fünf unterschiedlichen Regionen Siziliens Weingüter unterhält.
 
So herzlich wie die Sizilianer sind, kommt auch die Gastfreundschaft nicht zu kurz. Gäste können sich auf dem Resort La Foresteria in Menfi ganz dem Genuss hingeben. Mitten in den Weinbergen gelegen bietet das Resort 14 Gästezimmer, ein Gourmet-Restaurant, einen Privatstrand, einen Pool mit Blick in die Reben und einen Fahrradverleih, um auf geführten Touren oder auf eigene Faust das Umland zu erkunden. Wer schon mal im Infinity Pool mit Blick in die Weinberge seine Bahnen gezogen hat, will gar nicht mehr nach Hause.
 
Und wer erst die kulinarischen Highlights von Chef Angelo Pumilia probiert hat, ist gänzlich in dieses Resort verliebt. Er verbindet traditionelle sizilianische Gerichte mit seiner eigenen Note und macht seine Gäste restlos glücklich. Bei Kochkursen kann man etwas von seinem Fingerspitzengefühl für den Einsatz der Gewürze und Kräuter lernen und mit nach Hause nehmen, um den Urlaub – zumindest am eigenen Herd – ein wenig zu verlängern.
 
Natürlich können Sie auch die Weine der Planetas probieren und Ihr Weinwissen bei Blindproben selbst testen. Näher am Wein kann man keinen Urlaub machen.
 
INFOS: 
La Foresteria
Contrada Passo di Gurra
ex SS 115 sp 79 km 91
92016 Menfi
 

Hier geht's zu den weiteren Hotels:

 
 
 
 
 
Schlagworte

Ausgabe 06/2022

Erhältlich ab 14.9.2022: Die Seckinger-Brüder im Portrait // Neuseeland und Australien // Trendgetränk Whisky und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Jeden Tag eine gute Tarte

Kunterbunt und superlecker: unsere vegetarische Spiral-Gemüsequiche. Passend zu den sich einstellenden Herbstgefühlen präsentieren wir ein Wohlfühlrezept aus Mürbeteig, Petersilienwurzel, Möhren, Zucchini und Ei. Sommelier Gerhard Retter empfiehlt dazu einen maischevergorenen Silvaner aus dem fränkischen Hause Horst Sauer. » Zu Rezept und Weintipp

Hoch hinaus

Australien und Neuseeland haben schon lange deutlich mehr zu bieten als pummelige Shiraz und primärfruchtdominierte Sauvignon Blancs. In den Höhenlagen der beiden Länder untersuchte unser Autor Christoph Raffelt die Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir, deren Kultivierungsgeschichten und Entwicklung.

Die drei Musketiere

Undogmatisch und trotzdem traditionsbewusst, innovativ und geerdet. Jonas, Philipp und Lukas Seckinger gehen in der Pfalz kompromisslos ihren Weg und sind damit zu Repräsentanten einer zukunftsweisenden jungen Bewegung geworden. Das bedeutet: den Weinen Zeit geben, keine Zusätze, nachhaltige Weinbergsarbeit.