Meiningers Deutscher Pinot Preis
Meiningers Deutscher Pinot Preis

Herzlich Willkommen bei Meiningers Deutscher Pinot-Preis

Weiße Burgundersorten erfreuen sich seit Jahren immer größerer Beliebtheit, sowohl im Anbau wie auch bei den Weinliebhabern. Waren im Jahr 1995 lediglich 4-5 % der deutschen Anbaufläche mit den Rebsorten Weißburgunder, Grauburgunder und Chardonnay bestockt, so beläuft sich ihr Anteil im Jahr 2019 auf mittlerweile ca. 15 %, eine Verdreifachung innerhalb von knapp 15 Jahren.

Es wird Zeit, diesen großartigen Sorten der Burgunderfamilie eine ihrer Bedeutung und ihren Qualitäten gerecht werdende Plattform zu bieten. Mit Meiningers Deutscher Pinot-Preis setzt der Meininger Verlag als europaweit führender Fachverlag für Wein ein Ausrufezeichen und präsentiert den ersten, staatlich anerkannten Wettbewerb, der die komplette Bandbreite der weißen Burgundersorten und die in den vergangenen Jahren immer beliebter gewordene Kategorie Blanc de Noirs abdeckt.

Meiningers Deutscher Pinot-Preis
Meiningers Deutscher Pinot-Preis

Auszeichnungen

In jeder Kategorie werden die Erst- bis Drittplatzierten ausgezeichnet. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit mit Ihrer erhaltenen Punktzahl (ab 87 Punkte) Medaillen auszuzeichnen. Auf diese Prämierung kann auf dem Weinetikett, der eingereichten Losnummer und / oder AP-Nummer hingewiesen werden, da es sich um einen offiziell anerkannten Wettbewerb handelt.

Zusätzliche Auszeichnungen:

I. Kollektion des Jahres
Mindestens 4 Weine im Wettbewerb / Bedingung: mindestens 50 % der im Wettbewerb befindlichen Weine ausgezeichnet. Bei gleichem Mittel aller bewerteten Proben von mehreren Erzeugern entscheidet die höchste Anzahl Medaillen je Einreicher.

II. Best of Show
Zusätzlich zur erzielten Punktzahl im Wettbewerb kann der jeweils beste Wein (nach Herkunft, Jahrgang, Preisklasse, Betriebsart, Vertriebsschienen) mit einer zusätzlichen Auszeichnung prämiert werden.

Meiningers Deutscher Pinot-Preis - die Medaillen
Meiningers Deutscher Pinot-Preis - die Medaillen

Die Kategorien

Kategorie I - Grauburgunder trocken
Stillweine der Rebsorte Grauburgunder, Geschmacksrichtung trocken, Ausbau ausschließlich oder überwiegend im Edelstahltank, teilweiser (kein vordringlicher Holzton) Ausbau im großen Holzfass ist zugelassen

Kategorie II - Premium Grauburgunder trocken
Stillweine der Rebsorte Grauburgunder, Geschmacksrichtung trocken, Ausbau im Holzfass, Barrique, Betonei oder Amphore, Maischegärung ist zugelassen

Kategorie III - Weißburgunder & Auxerrois trocken
Stillweine der Rebsorte Weißburgunder oder Auxerrois, Geschmacksrichtung trocken, Ausbau ausschließlich oder überwiegend im Edelstahltank, teilweiser (kein vordringlicher Holzton) Ausbau im großen Holzfass ist zugelassen

Kategorie IV – Premium Weißburgunder & Auxerrois trocken
Stillweine der Rebsorte Weißburgunder oder Auxerrois, Geschmacksrichtung trocken, Ausbau im Holzfass, Barrique, Betonei oder Amphore, Maischegärung ist zugelassen

Kategorie V – Premium Chardonnay trocken
Stillweine der Rebsorte Chardonnay, Geschmacksrichtung trocken, Ausbau im Holzfass, Barrique, Betonei oder Amphore, Maischegärung ist zugelassen

Kategorie VI – Cuvées trocken
Weiße Stillweine, nicht sortenrein, Cuvée aus mindestens zwei und ausschließlich der Rebsorten Grauburgunder, Weißburgunder, Auxerrois oder Chardonnay, Geschmacksrichtung trocken

Kategorie VII - Blanc de Noirs trocken
Stillweine der Weinart Blanc de Noirs aus den Rebsorten Blauer Spätburgunder oder Schwarzriesling oder deren Cuvée. Geschmacksrichtung trocken

Kategorie VIII - gereift trocken
Stillweine der oben aufgeführten Kategorien, Geschmacksrichtung trocken, Jahrgang 2015 und älter

Kategorie IX – restsüß & edelsüß
Stillweine der oben genannten Rebsorten mit der Geschmacksrichtung süß, mind. 45 g/l Restzucker, alle Jahrgänge zugelassen