Gerd Rindchen kommentiert zum Artikel »Alles außer Glas« in WEINWIRTSCHAFT 18/2022.

Alternative Verpackungen in der Weinbranche werben mit Klima-Benefits. Welche Möglichkeiten gibt es, das emmissionsintensive Einwegglas zu ersetzen? 
 

Unternehmen für alternative Weinverpackung sammelt Geld für Expansion.

Adelholzener Alpenquelle setzt seit März auf das neue 0,33-Liter-Individualglasgbinde, welches vorerst im Kernmarkt Süddeutschland erhältlich ist. 

Coca-Cola Deutschland stellt ab sofort die Verschlüsse aller PET-Einwegflaschen um, sodass die Deckel nach dem Öffnen an der Flasche verbleiben. Grund ist eine EU-Verordnung.

Beim Thema Gebinde möchte Schweppes neue Akzente setzen. Das Unternehmen kündigt an, sein Sortiment um zwei weitere Mehrweg-Gebinde zu erweitern.

Nach einem erfolgreichen Start in das Geschäftsjahr 2021 haben sich die Geschäfte von Krones im zweiten Quartal 2021 weiter dynamisch entwickelt, vermeldet das Unternehmen. Auf Basis vorläufiger Zahlen würde der Auftragseingang nach den ersten sechs Monaten 2021 bei rund 2.045 Millionen Euro und damit um etwa 40 Prozent höher als im Vorjahr liegen. Zugleich kündigt das Unternehmen auch eine Preiserhöhung an.

Die Verbände der Privaten Brauereien raten ihren Mitgliedern den Beitritt zur GeMeMa und sprechen sich damit gegen die MPB Mehrwegpool der Brauwirtschaft aus.

Coca-Cola stellt die PET-Flaschen der Marken Vio, Fuze Tea und Powerade vollständig auf rPET um. Deutschlandweit sollen 2021 rund 15 Millionen Euro für die Beschaffung von recyceltem Material aufgewendet werden.