Wie die „Wirtschaftswoche“ berichtet hat, soll der Mindestzuckergehalt in Limonaden künftig abgeschafft werden. 

Die Bundesregierung beschließt die Pflicht zur Kennzeichnung von Artikeln aus Einwegkunststoff. Des Weiteren wurde beschlossen, dass Verschlüsse und Deckel von Getränkebehältern aus Kunststoff ab dem 3. Juli 2024 fest mit dem Getränkebehälter verbunden sein müssen.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) begrüßt die von der Bundesregierung beschlossene Verlängerung der Mehrwertsteuersenkung auf Speisen innerhalb der Gastronomiewirtschaft bis Ende Dezember 2022.

Wie der Bayerische Brauerbund mitteilt, spiegeln die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Absatzzahlen des vergangenen Jahres nicht im Geringsten die aktuelle Situation in der Branche wider. Entscheidend seien die enormen Absatzverschiebungen innerhalb des Biermarktes, die viele Brauereien in nackte Existenznot bringen.

Wie eine Verbraucherumfrage des Arbeitskreis Mehrweg ergeben hat, können Verbraucherinnen und Verbraucher immer klarer zwischen Einweg- und Mehrwegflaschen unterscheiden.

Der Absatz von Mineral- und Heilwasser der deutschen Mineralbrunnen verzeichnete 2020 nach ersten Hochrechnungen des Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) einen Rückgang um 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Wie die Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (wafg) mitgeteilt hat, ging der Pro-Kopf-Verbrauch von Erfrischungsgetränken 2020 auf 114,4 Liter (2019: 121,4 Liter) zurück.