Um die gebeutelten Brauereien zu unterstützen, haben die Finanzminister der Länder beschlossen, die Steuern auf Biermixe nicht zu erhöhen. 

Der Absatz von Behälterglas in Tonnen ist in der ersten Jahreshälfte 2021 um 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen, vermeldet das Aktionsforum Glasverpackung. 

Laut einer aktuellen Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) setzten Hotels und Restaurants im September 5,3 Prozent weniger um als im Vorkrisenjahr 2019. Damit haben sich die Umsatzverluste der Branche etwas abgeschwächt, erklärt der Verband.

Mit dem „U-Label“-System hat die europäische Wein- und Spirituosenbranche neulich eine Plattform für elektronische Etiketten für Wein- und Spirituosenprodukte vorgestellt.

Der Umsatz im Gastgewerbe ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juli 2021 gegenüber Juni 2021 kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) um 20,8 Prozent und nominal (nicht preisbereinigt) um 21,3 Prozent gestiegen..

Mit einer reichweitenstarken Online-Kampagne lenkt der Deutsche Brauer-Bund (DBB) im Sommer und Herbst den Blick auf ein boomendes Biersegment: Alkoholfrei steht hoch im Kurs.

Der Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels (VDGE) zieht eine erste positive Bilanz für das Jahr 2021. Das hat der Verband aus den Umsatzzahlen seiner 25 operativ tätigen Mitglieder herausgefunden.

Die Absatzzahlen für Bier vom Statistischen Bundesamt (Destatis) verheißen nichts Gutes, wie der Deutsche Brauer-Bund mitteilt.

Zum Jubiläum des Deutschen Brauer-Bundes gibt der Verband in einer limitierten Auflage eine umfangreiche Chronik heraus, die auf die wechselvolle Geschichte des DBB zurückblickt.

Fruchtglühwein, Apfelglühwein und Fruchtpunsch scheinen sich nach ihrem Absatz-Rückgang während der Corona-Krise wieder zu erholen. Zu dieser Feststellung kommt der Verband der deutschen Fruchtwein- und Fruchtschaumwein-Industrie (VdFw) und präsentiert Zahlen.

Der Umsatz im Gastgewerbe ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juni 2021 gegenüber Mai 2021 kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) um 61,7 Prozent und nominal (nicht preisbereinigt) um 63,9 Prozent gestiegen.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband bemängelt die Fokussierung auf den Inzidenzwert von 35 bei der 3G-Regelung. Allerdings gebe es insoweit auch Spielräume für die Bundesländer, die es zu nutzen gelte.