Laut ihrem Jahresabschlussbericht 2020 ist der Umsatz der Karlsberg Brauerei um 12,9 Millionen auf 112,9 Millionen Euro zurückgegangen.

Wie Rotkäppchen-Mumm in der heutigen digitalen Pressekonferenz mitgeteilt hat, konnte das Unternehmen im vergangenen Jahr sowohl wert- als auch mengenmäßig zulegen und seine Marktführerschaft weiter behaupten.

Der Mineralbrunnen Thüringer Waldquell habe dank der hohen Nachfrage im Getränke- und Lebensmitteleinzelhandel seinen Absatz im vergangenen Jahr erneut steigern können. 

Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2020 unter der Corona-Pandemie gelitten. Der Konzernumsatz ging um 29 Millionen Euro zurück.

Aufgrund des Lockdowns müssen die in Brauereien in Deutschland für Februar ein Minus von 19,1 Prozent bzw. 1,23 Millionen Hektoliter verschmerzen. 

Die Privatbrauerei Eichbaum und der Männer-TV-Sender DMAX haben sich zusammengetan, um zwei neue Bier-Sorten auf den deutschen Markt zu bringen. Es handelt sich dabei um ein Schwarzbier und um ein Helles.

Die Berentzen Gruppe bestätigt ihre am 3. Februar 2021 veröffentlichten vorläufigen Geschäftsergebnisse für das vergangene Geschäftsjahr.

Die Kulmbacher Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2020 infolge einer guten Absatzmengenentwicklung im Bereich Handel und hier insbesondere aufgrund der sehr guten Absatzentwicklung der Marke Mönchshof trotz der negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie in Gastronomie und Export ein gutes Unternehmensergebnis erwirtschaften.

Die Fruchtsaftbranche blickt auf ein turbulentes Jahr 2020 zurück. Die hohe Nachfrage im Handel kompensierte die Absatzeinbußen in der Gastronomie nur zum Teil. Direktsäfte und Glas legen zu.

Das Tochterunternehmen der Berentzen-Gruppe kooperiert mit den Imnauer Mineralquellen in Haigerloch (BaWü), die alle acht Mate-Varianten abfüllen, um den Süden besser beliefern zu können. 

Ab April 2021 wird Thomas Plaue das Whisky-Team der deutschen Vertriebsgesellschaft von Schlumberger als Verkaufsleiter/Brand Manager Spirituose unterstützen.

Wie Coca-Cola European Partners Deutschland mitteilt, befindet sich das Unternehmen mit dem Vilsa-Brunnen in fortgeschrittenen Gesprächen zum Verkauf von Sodenthaler Mineralbrunnen.