Ausgabe 04/2021

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 04/2021 (Foto: Guzhvinsky- stock adobe.com)

Themen der Ausgabe

Die Mutmacher

Ideen gegen die Coronakrise sind gefragter denn je. Wir zeigen vier Beispiele aus der Gastronomie, der Brauwirtschaft, dem GFGH und der Digitalwirtschaft.

Die Umwelt im Fokus

Die Brunnenbranche blickt auf ein herausforderndes Jahr zurück – und hat gleichzeitig viel vor, was das Thema Nachhaltigkeit angeht.

Gute Mischung

Biermixe konnten dank Corona im Handel kräftig zulegen und entwickelten sich weniger rückläufig als der Gesamtmarkt.

Eine Frage des Lifestyles

Aperitif & Digestif -  Die einen schwimmen auf einer hohen Erfolgswelle, die anderen suchen Rettung in zeitgemäßeren Genusskonzepten.

Gut geschüttelt und gerührt

Premixes können es mittlerweile mit echten Cocktails aufnehmen. Das haben unsere "GZ-Testsieger" bei einer Verkostung unter Beweis gestellt. Und: Hard Seltzer kann ihnen (noch) nicht das Wasser reichen.

Licht und Schatten

Es sind die zwei Seiten einer Medaille. Blicken wir auf den aktuellen Getränkeklima-Index auf Seite 16, unsere zu Beginn des Jahres neu eingeführte Rubrik, so gehen Biermischgetränke durch die coronabedingten Schließungen im vergangenen Jahr 2020 im Bereich der Gastro als absolute Verlierer vom Platz. Ihr Absatz ist dort insgesamt um satte 53 Prozent eingebrochen. Besonders in den Feldern Veranstaltung (-80 Prozent) und Nachtleben (-64 Prozent) haben sie sich verheerend entwickelt. Kein Wunder: Denn gerade in Bars, auf Festivals und Konzerten erfreuen sich Cola-Bier, Radler und Co. bei jungen Menschen großer Beliebtheit.

Im Handel hingegen kam nur der Dauerbrenner Helles besser an. Biermixe boomen: Im LEH und den GAMs gingen von Januar bis Oktober 2020 satte 8,2 Prozent mehr Biermischungen über das Kassenband. Natürlich, das eine kann das andere bei Weitem nicht ausgleichen, aber immerhin etwa abfedern. Die Brauereien zeigen sich in unserem Marktreport auf Seite 10 zumindest vorsichtig optimistisch, dass sich der positive Trend auch in diesem Jahr weiter fortsetzen wird. Eines wird daran aber deutlich: Die Menschen sehnen die Wiedereröffnung der Gastronomie und geselliges Beisammensein bei Festen jeglicher Art mehr als herbei und holen sich ihr liebstes Event-Getränk vermehrt nach Hause. Es wird Zeit, dass die Politik eine Perspektive und einen Plan für den Restart vorlegt. Das nächste Bund-Länder- Treffen steht für den 3. März auf dem Plan. Hierfür hat Michael Müller, Berlins Oberbürgermeister und Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz, einen Stufenplan versprochen. Wir sind gespannt.

Mit welchen Konzepten sich Gastro, GFGH und Brauereien bis dahin am besten schlagen, lesen Sie in unserem aktuellen Titelthema auf Seite 6.

Caroline Hennemann-Sacherer

[email protected]