Neben Frank Maßen (im Bild) werden auch Frank Hußmann und Wolfgang Bode die Trinkkontor Gruppe verlassen.
Neben Frank Maßen (im Bild) werden auch Frank Hußmann und Wolfgang Bode die Trinkkontor Gruppe verlassen.

Trinkkontor baut Führung um

Aufgrund der neuen und großen Herausforderungen, die die Corona-Pandemie mit ihren enormen Auswirkungen für die Gastronomie und den Getränkefachgroßhandel in Deutschland zur Folge hatte, stellt sich die Trinkkontor Gruppe nach eigenen Angaben personell neu auf. Daher werden Frank Maßen, seit Ende 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung, und Frank Hußmann, Geschäftsführer Finanzen und Verwaltung, das Unternehmen verlassen. Auf eigenen Wunsch wird laut Trinkkontor auch Wolfgang Bode, Geschäftsführer Logistik und Supply Chain Management, die Gruppe verlassen, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.

Rainer Noll, Geschäftsführer der Bitburger Kontor-Gruppe: „Wir danken den Herren für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren und Monaten in dieser für uns alle so herausfordernden Zeit.“ Über die Nachfolge der Geschäftsführung werde die Bitburger Kontor-Gruppe zeitnah informieren, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens, die der GETRÄNKE ZEITUNG vorliegt. // lg

GZ 01/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 01-02/2022 (Fotomontage: Patrick Rubik)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Dr. Peter Kreuz

"Mythos und Realität": Sind Unternehmen fit für 2022, fragt Dr. Peter Kreuz, Unternehmer, Spiegel-Bestsellerautor und Gründer der Initiative Rebels at Work. Die Realität zeige oft ein anderes Bild: einen ausgeprägten Hang zum Festhalten am Althergebrachten. Wer Zweifel habe, dem können die folgenden Fragen im Gastkommentar zur ehrlichen Standortbestimmung helfen.

Aktuelles Interview: Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel

"Die Hefe streicheln": Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel, im GZ-Interview über die Initiative und das Siegel „Bayerische Edelreifung“, mit der Erdinger, Schneider und Maisel die Besonderheit des zweifach gereiften bayerischen Weißbieres herausstellen wollen.

Großer Branchenausblick auf 2022

"Das Prinzip Hoffnung": Die Stimmung innerhalb der Getränkebranche ist im dritten Coronajahr vorsichtig optimistisch. Viele Entscheider hoffen, dass Omikron der Anfang vom Ende der Pandemie wird. Hohe Kosten, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die Herausforderungen im Jahr 2022. Premium, Getränkeabholmärkte und Quick-Commerce treiben weiterhin den Markt.