Erich Nagl, ETL
Erich Nagl, ETL

Kommentar: Wollen reicht nicht!

Business-Experte Erich Nagl von der ETL über die versprochene Novemberhilfe

Was war ich angetan von dieser einfachen Formel: 75 % des Novemberumsatzes 2019! Endlich schnelle und unbürokratische Hilfe. Endlich lohnen sich weiße Kassen. Die Politik hatte augenscheinlich erkannt, was die Gesellschaft am Gastgewerbe hat und wie schwer Existenzängste wiegen. Doch ließ ich mich blenden. Weder schnell – etwa 100 Tage nach der Entscheidung zum zweiten Lockdown wird kundgetan, dass 60 % der Novemberhilfen ausgezahlt seien. Vier von zehn Betrieben haben die angekündigten Hilfen immer noch nicht vollständig bekommen. Noch unbürokratisch – aus dem einfachen Dreisatz zur Berechnung der Hilfen wurde ein Regelwerk, welches dutzende von Seiten füllt und Anlässe für unzählige Rück- und Verständnisfragen gibt. Enttäuscht frage ich mich, wie das sein kann. „Wenn ich irgendeine Möglichkeit gesehen hätte, es zu beschleunigen, ich hätte es gemacht“, so Wirtschaftsminister Altmaier. Ist das eine Entschuldigung oder Kapitulation? Ein Staat, der seinen Bürgern helfen möchte, sollte sich auch dahingehend befähigen und Wort halten können, um Vertrauen zu behalten.

Erich Nagl
Business-Expert
www.etl.de