Die Bar-Kette Sausalitos hat ein detailliertes Restart-Programm ausgearbeitet (Foto: Sausalitos)
Die Bar-Kette Sausalitos hat ein detailliertes Restart-Programm ausgearbeitet (Foto: Sausalitos)

So plant Sausalitos das Comeback

Die Bar-Kette Sausalitos hat ein detailliertes Restart-Programm ausgearbeitet, bei dem Schnelltests und eine eigens entwickelte App zum Einsatz kommen.

Gerade erst wurde der Lockdown bis in den März verlängert, bei den Diskussionen um anstehende Lockerungen ist die Gastronomie weiterhin kein Thema. Niemand rechnet ernsthaft mit einem Gastro-Comeback vor Ostern. Dennoch braucht die Branche Perspektiven, Ideen und Initiativen, die zeigen, was möglich und nötig ist.

"Gesucht sind Lösungen, die jetzt umsetzbar sind und für eine hohe Sicherheit sorgen", sagt Sausalitos-Geschäftsführer Christoph Heidt. Daher hat Sausalitos nun einen "Exit out of Lockdown"-Ansatz entwickelt, bei dem der Pharmaunternehmer Corowell und der Anbieter von Schnelltests Ritter an Bord sind und zudem die eigens entwickelte App "Mindful" zum Einsatz kommt. 

Der Ansatz sei kostengünstig und biete hohe Sicherheit, dass die Gäste ohne Erkrankung ins Restaurant kommen. "Neben dem System gewährleisten wir natürlich auch die Umsetzung aller weiteren Maßnahmen wie Abstand, Sicherheiten, Hygiene und Lüftung. Wir sind überzeugt davon, dass dadurch eine schnelle Öffnung möglich ist", so Heidt weiter.

Grundlage des Ansatzes sind Riech- sowie Antigen Nasal- und Spucktests, die in 30 Sekunden und bis zu 85 Prozent Gewissheit bieten, ob eine Infektion vorliegt. "Dieses System ist praktikabel für die komplette Event- und Gastro-Branche. So ist ein Leben mit Virus wieder denkbar - ohne komplette Schließung aller Branchen", ist sich Heidt sicher.    

Sausalitos-Geschäftsführer Christoph Heidt (Foto: Sausalitos)
Sausalitos-Geschäftsführer Christoph Heidt (Foto: Sausalitos)

"Wir sind überzeugt davon, dass mit unserem System eine schnelle Öffnung möglich ist."

Christoph Heidt
Geschäftsführer Sausalitos

Konkret setzt die Strategie an dem Symptom des Geruchsverlustes an, das bei 84 Prozent der an Covid-19 erkrankten Personen in den ersten ein bis drei Tagen zu beobachten ist. Mittels des freikäuflichen analogen Corowell-Teststreifens müssen die Nutzer unterschiedliche Gerüche erkennen und per QR-Code in der App "Mindful" identifizieren. Zusätzlich erfolgt ein Abfragen des allgemeinen Wohlbefindens. Wird der Test nicht bestanden, erhält der Nutzer zunächst ein Stopp und muss sich isolieren. An dieser Stelle setzt der Ritter Antigen Test an, der SARS-CoV-2 bei infizierten Personen in wenigen Minuten entweder im Speichel (Spucktest) oder in der Nasenhöhle (Nasaltest) nachweisen kann.

Dieses Testverfahren ergänzt Sausalitos mit den digitalen Möglichkeiten der eigens entwickelten App "Mindful". "Das Selbst-Testen ist die eine Seite der Medaille, die andere ist die digitale und sichere Sammlung der Ergebnisse und Daten. Mit dem Mindful Kontaktverfolgungssystem und transparenten Nutzerprofilen demonstrieren wir einen sicheren Weg aus dem Lockdown", so Christoph Heidt. "Denn nur so können wirklich jegliche Kontakte und damit Infektionsketten detailliert nachvollzogen werden."         

Mit der "Exit out of Lockdown"-Strategie möchte das Team sowohl seinen Gästen als auch allen Branchen in Deutschland einen sicheren Weg aus der Isolation bieten. "Nur wer weiß, dass er Virus-Träger ist, wird sich auch entsprechend isolieren und Kontakte vermeiden, um andere nicht zu gefährden. Alle anderen können sich bewusst und unter Einhaltung aller Maßgaben mit gutem Gefühl wieder frei bewegen."    

Weitere Informationen unter https://www.sausalitos.de/ 

fizzz 9/2021

Fizzz #09-2021

Themen der Ausgabe

Simon Horn, Frankfurt

Zwischen Restaurant-Business und Bier-Startup prägt Simon Horn mit seinem Team die neue Frankfurter Küche: innovativ, undogmatisch und modern! Der kreative Kopf und Eroberer begreift Kulinarik als wesentlichen Teil zeitgemäßer Stadtplanung und bringt alle an einen Tisch.

Nachtbürgermeister

Pandemiebedingt stehen auch die Nachtbürgermeister als Mediatoren und Schnittstelle für die Akteure der Nachtkultur vor gewaltigen Herausforderungen. Die jungen Nachtmanager aus Mannheim, Stuttgart und Osnabrück berichten über die aktuelle Situation, die morgen schon ganz eine andere sein kann.

Kaffeetrends

Welche Trends bewegen den Kaffeemarkt? Womit punktet man heute beim Gast? Fünf heiße Kaffeetrends, fünf neue Hotspots und die neuesten Gadgets aus der Kaffeewelt im Update.