Björn Grimm (Foto: Jens Doden/Ostfriesen-Zeitung)
Björn Grimm (Foto: Jens Doden/Ostfriesen-Zeitung)

„Billig macht die Branche kaputt!“

Björn Grimm, professionelles Mitglied des FCSI Deutschland-Österreich erläutert im Freitagstalk am 10. Februar 2023 von 9-10 Uhr online die existentielle Notwendigkeit zur Preisgestaltung und gibt Praxistipps für jeden Gastronomen.

Anlass war eine Titelanzeige im Hamburger Abendblatt, die dem Berater und Hotelier Björn Grimm die Stimmung am Morgen verhagelte. Es wurde dort laut darauf hingewiesen, wo man für unter 10 Euro in Hamburg essen gehen könnte! Es folgte ein Leserbrief und intensiver Austausch mit Hamburger Gastronomen wie auch mit Gästen.

Das Credo: Preissteigerungen dürften nicht auf dem Rücken der Gastronomen ausgetragen werden. Ziel müsse es sein, den Spannungsbogen zwischen selbstbewusster Preisgestaltung und der Leidenschaft, Gastgeber sein zu wollen, zu lösen.

Von der Notwendigkeit, dass die Lösung nicht im „billiger, sondern im besser werden“ liegt, ist Grimm überzeugt und implementiert zahlreiche Stellschrauben in den von ihm betreuten Betrieben und nicht selten auch in den Köpfen der jeweiligen Unternehmer. Nachhaltig zu sein, bedeute auch wirtschaftlich zu agieren. Hierüber wird der Berater in den 30 Minuten sprechen. Es folgt ein Austausch für Fragen und Anregungen im Anschluss.

Die Teilnahme ist für jeden Interessierten kostenfrei möglich. Wer teilnehmen möchte, erhält unter [email protected] den Zugangslink.

Die etwa einstündigen Freitagstalks des FCSI Deutschland-Österreich e.V. finden regelmäßig freitags um 9 Uhr via Zoom statt und stehen allen Interessierten offen. Werden an "regulären" Freitagen alle Themen der Hospitality-Branche in lockerer Runde besprochen, sind bei den Highlight-Talks etwa einmal im Monat Experten zu bestimmten Aspekten der Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Hotellerie zu Gast.

 

Über den FCSI Deutschland-Österreich e.V.

Als Bestandteil des weltweiten Verbandes mit insgesamt 1.400 zertifizierten Mitgliedern fokussiert sich die Foodservice Consultants Society International (FCSI) Deutschland-Österreich auf die Beratung von Betrieben der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. In Deutschland und Österreich sind ca. 60 Professionelle Mitglieder registriert. Unterstützt und gefördert wird der Verband durch die branchenweite Zuliefer-Industrie. Das Engagement des Verbands für die Branche erstreckt sich von der Nachwuchsförderung, über die Anerkennung und Zertifizierung des Beraterstatus bis hin zur aktiven Mitgestaltung der Zukunftsfähigkeit der Hospitality Branche.

Weitere Informationen: www.fcsi.de

fizzz 02/2023

Themen der Ausgabe

Jan Schawe, Hamburg

Mit seinem „Mutterland“-Konzept hat Jan Schawe vor 15 Jahren den Manufaktur-Trend gestartet. Nun blickt er in die Zukunft, bleibt aber seiner Maxime „Qualität vor Umsatz“ treu.

City Special Ahaus

In der westfälischen Kleinstadt Ahaus lässt sich erleben, was Digitalisierung in der Gastronomie leisten kann.

Mitarbeiter-Recruiting

Mitarbeiter dringend gesucht! Welche Rolle können spezialisierte Agenturen in der momentanen Notlage spielen?