Beim „Award der Gastfreundschaft“ werden in diesem Jahr kreative Lösungen gegen den Personalmangel gesucht.
Beim „Award der Gastfreundschaft“ werden in diesem Jahr kreative Lösungen gegen den Personalmangel gesucht.

„Award der Gastfreundschaft“: kreatives Personalmarketing gesucht

2018 wurde der „Award der Gastfreundschaft“ mit dem Ziel ins Leben gerufen, die besten Speise- und Getränkekarten des Landes auszuzeichnen. Heute, fünf Jahre später, hat sich die Welt verändert - und mit ihr der Award. Ziel ist es nunmehr, Jahr für Jahr ein aktuelles Problem der Gastronomie zu thematisieren und außergewöhnliche Lösungen bzw. Lösungsansätze zu honorieren. Entsprechend lautet das Motto für den „Award der Gastfreundschaft“ 2023: Kreatives Personalmarketing.

Nach mehr als zwei Jahren Pandemie bereitet den Betrieben von Gastronomie und Hotellerie der allgegenwärtige und in diesem Ausmaß nie gekannte Personalmangel große Sorgen. Der akute Mangel an Fach- und Hilfskräften führt zu erheblichen Umsatzausfällen. Viele Betriebe müssen ihre Öffnungszeiten einschränken und Veranstaltungen absagen. Umso dringlicher ist es, mit kreativen Lösungen Mitarbeiter für die Gastronomie und Hotellerie zu gewinnen und mit innovativen Konzepten langfristig zu binden.

Mit dem „Award der Gastfreundschaft 2023 – Kreatives Personalmarketing“ sollen besondere und/oder besonders erfolgreiche Maßnahmen/Ideen beim Bemühen um neue Arbeitskräfte im Außer-Haus-Markt ausgezeichnet werden, die – ganz gleich ob groß oder klein – Anregung und Motivation für andere Kollegen sein können, zur Entspannung der Personalsituation beitragen und so der Branche insgesamt den Weg in eine erfolgreiche Zukunft weisen. Dabei spielt die Größe der Idee/des Konzeptes/der Aktion keinerlei Rolle – entscheidend ist nur, dass sie zum Ziel geführt hat – ganz gleich ob digital oder analog, ob teuer oder preiswert, ob unscheinbar oder spektakulär, ob lokal oder international.

Der Leaders Club Deutschland sucht auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der Internorga und orderbird die besten gastronomischen Startups. Bis zum 16. Dezember 2022 können sich Gastro-Gründer noch bewerben und auf 10.000 € Startkapital hoffen.

Der Award will Impulse geben und nicht zuletzt all jene Gastronomen und Hoteliers auszeichnen, die mit ihren Ideen und ihrem Engagement die Segel für eine erfolgreiche Zukunft gesetzt haben. Auch 2023 wird der Award in Gold, Silber und Bronze vergeben und ist mit 1.500, 1.000 und 500 Euro dotiert. Initiator und Ausrichter des Wettbewerbs ist die GEVA. 2023 ebenfalls wieder mit an Bord: Gastro-Dienstleister „gastronovi“ mit seinem großen Award-Sonderpreis.

Einsendeschluss ist der 15.02.2023. Bewerben können sich interessierte Betriebe unter awarddergastfreundschaft.com - dort finden sich auch alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen. Die Preisvergabe findet im kommenden Jahr auf großer Bühne im Rahmen der GEVA-Jahrestagung am 12. Mai 2023 in Dublin, Irland, statt.

fizzz 02/2023

Themen der Ausgabe

Jan Schawe, Hamburg

Mit seinem „Mutterland“-Konzept hat Jan Schawe vor 15 Jahren den Manufaktur-Trend gestartet. Nun blickt er in die Zukunft, bleibt aber seiner Maxime „Qualität vor Umsatz“ treu.

City Special Ahaus

In der westfälischen Kleinstadt Ahaus lässt sich erleben, was Digitalisierung in der Gastronomie leisten kann.

Mitarbeiter-Recruiting

Mitarbeiter dringend gesucht! Welche Rolle können spezialisierte Agenturen in der momentanen Notlage spielen?