Uwe Albershardt im "Unruhestand": Eigentlich wollte der 60-Jährige sich Ende August zurückziehen. Nun springt der Getränkeprofi für den erkrankten Jens Armbrust ein. (Foto: Team Beverage)
Uwe Albershardt im "Unruhestand": Eigentlich wollte der 60-Jährige sich Ende August zurückziehen. Nun springt der Getränkeprofi für den erkrankten Jens Armbrust ein. (Foto: Team Beverage)

Albershardt springt für Armbrust ein

Uwe Albershardt (60) übernimmt mit Wirkung ab diesem September interimsweise das Team-Beverage-Vorstandsressort von Jens Armbrust (52), der wegen einer Erkrankung voraussichtlich für längere Zeit ausfällt.

Albershardt verantwortet nach Angaben des Getränkespezialisten damit die Geschäftsbereiche Einzelhandel und Großhandel/Gastronomie, daneben die Bereiche Eigenmarken, Unternehmensmarketing und den Personalbereich.

Ursprünglich wollte Uwe Albershardt Ende August 2021 seine Vorstandstätigkeit aufgeben, Team Beverage weiterhin beratend zur Seite stehen: „Wir bedanken uns sehr herzlich bei Uwe Albershardt, dass er bereit ist, seine Planung in dieser Ausnahmesituation anzupassen“, so Team Beverage Aufsichtsrats-Vorsitzender Holger Penndorf.

„Wir haben Jens Armbrust im Namen der ganzen Firma unsere Unterstützung auf seinem Genesungsweg zugesagt und von Herzen alles Gute gewünscht“, so Team Beverage Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Spiegel.  Alle anstehenden Aufgaben seien in dieser temporären Konstellation mit Uwe Albershardt zu meistern und sollen laut Spiegel für die Gesprächspartner im Markt reibungslos vonstattengehen. //pip

 

Ausgabe 19/21

Titelseite Getränke Zeitung (Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar Tim Wenz und Gastivo

Tim Wenz, Geschäftsführer der gastivo portal GmbH in Bremen, schreibt über die neue, smarte Gastronomie. 

Liköre – Aber bitte mit Sahne

Liköre haben sich in der Krise robust gezeigt und vom Trend zu Home-Mixing profitiert. Vor allem Sahneliköre wachsen.

Dunkel- und Schwarzbiere: Schwarze Seele – helle Freude

Dunkel- und Schwarzbiere haben wegen ihres malzigen Geschmacks einen geringen Marktanteil und viel Potenzial. Vor allem das Alkoholfreie.