Wie geht es Cafés und Röstereiprojekten, die im Corona-Jahr 2020 eröffnet haben? Was treibt sie um, was treibt sie an? Teil 3: Goldenblack, Hamburg

Im Vergleich zu den hippen Metropolen ist Trier nicht unbedingt die Stadt, der man eine spannende Entwicklung in puncto Weinbars nachsagt. Dass trotz Corona aktuell viel Ideenreichtum herrscht, beweist ein Check der neuen Projekte. 

Im neuen Kö Quartier präsentiert sich das "Laki's" zwischen Büros und Praxen. Und bringt abends als Bar-Restaurant Leben in die Business-Landschaft.

Opening per Instagram-Livestream, dabei ist gerade das DECOrestaurant prädestiniert für einen Vor-Ort-Besuch. Denn hier spielt Design die Hauptrolle.

Das exklusive Restaurant- und Hotelkonzept in der Hamburger HafenCity soll 2025 fertiggestellt werden.

Von Sushi to go über Keksteig mit Snickers-Topping bis zur Genussbox mit Podcast: Fünf Neuzugänge aus Köln.

Wie geht es Cafés und Röstereiprojekten, die im Corona-Jahr 2020 eröffnet haben? Was treibt sie um, was treibt sie an? Teil 2: Dreielf, Hildesheim.

Ghost oder Dark Kitchen sind gekommen um zu bleiben, auch nach der Pandemie. Mit „roots – eat better“ hat ein neues, ‚dunkles‘ Konzept in Stuttgart eröffnet.

Im „Restaurant Lila“ am Berliner Paul-Lincke-Ufer gibt’s Meer und noch mehr. Der rote Faden: die internationalen Einflüsse von Küchenchef und Besitzer Omar Ben Hammou.

Das Konzept der „Eduard’s Bar“ aus Stuttgart kommt an den Rhein. Die Tages- und Cocktailbar eröffnete im Kö-Bogen in der Düsseldorfer Altstadt.

Wie geht es Cafés und Röstereiprojekten, die im Corona-Jahr 2020 eröffnet haben? Was treibt sie um, was treibt sie an? Teil 1: Suedhang, Tübingen.

Ein spezielles Pflaster, diese Insel. Gastro-Klassiker haben hier ein langes Leben, Neueinsteiger müssen sich anpassen oder Lücken finden, die sich zwischen  Gourmetstars und der Luxus-Strandkneipe auftun.