Top 5 Openings Köln

Köln kulinarisch

Von Sushi to go über Keksteig mit Snickers-Topping bis zur Genussbox mit Podcast: Fünf Neuzugänge aus Köln.

Text: Jan-Peter Wulf

Ito

Nachfolger des legendären „Sorgenfrei“ in der Antwerpener Straße 15, das 2020 nach 16 Jahren schloss, ist das japanische Restaurant „Ito“. Geschäftsführer sind Peter Hesseler („La Societé“) sowie Christoph Barciaga und Torben Schuster („Gut Lärchenhof“). Ihr Küchenchef Kengo Nishimi inszeniert eine eigene Sushi-Kunst mit klassischen Sashimi- und Nigiri-Kreationen, warmem Black Cod und Wagyu-Fleischgerichten. Die Sojasauce braut er selbst. Bis das „Ito“ seine Gäste drinnen empfangen darf, werden ausgewählte Speisen und Getränke zum Mitnehmen angeboten.

www.ito-restaurant.de

Alte Wäscherei, Köln
Alte Wäscherei, Köln

Juju & Lu Asian Tapas

„Progressive Asian Food“ gibt es im „Juju & Lu Asian Tapas“ am Barbarossaplatz (Salierring 38): Küchenchef Zhengchen Lu hat sein Handwerk u.a. in der renommierten Kochschule „Le Cordon Bleu“ sowie bei Paul Pairet („Ultraviolet“, Shanghai) und Thomas Bühner im Ex-Dreisterner „La Vie“ in Osnabrück gelernt. Er serviert den Gästen köstliche Kleinigkeiten der asiatischen Küche wie Hongshao Tofu mit Shumeji-Pilzen, Bao-Bun mit geschmortem Schweinebauch, gegrilltes Picanha-Rind oder frittierten Blumenkohl mit Puffreis.

www.asian-tapas.eatbu.com

Bagatelle V, Köln
Bagatelle V, Köln

Variato

Nachfolger der ehemaligen Bäckerei Oebel in der Severinstraße 132 bis 134 ist das „Variato“: Hier dreht es sich zum einen um Frühstück, den ganzen Tag und aus aller Welt, von Eggs Benedict über Pancakes, French Toast und Shakshuka bis zu belegten Bagels und Sucuk-Omelette. Und zum anderen bietet das von britischen Dessert-Shops inspirierte Konzept von Tijani Khalfi und Hassan Ibrahim diverse süße Leckereien. Allen voran den trendigen Cookie Dough, der dem klassischen Kuchenteig nachempfunden ist und mit Toppings wie einem Snickers-Riegel gekrönt wird.

www.variatocafe.de