Naturwein vom Fass in stilsicherem Retroambiente gibt es im "Le Balto" (Foto: Jan-Peter Wulf)
Naturwein vom Fass in stilsicherem Retroambiente gibt es im "Le Balto" (Foto: Jan-Peter Wulf)

Top 5 Openings Berlin

Gelagerte Drinks, Schnitzelkult, Naturwein, Ost-West und ein Levante-Restaurant: Fünf neue Adressen aus der Hauptstadt, die aktuell begeistern.
Aufwendiges Mise-en-place ermöglicht schnellen Service für die kreativen Drinks (Foto: Wax on)
Aufwendiges Mise-en-place ermöglicht schnellen Service für die kreativen Drinks (Foto: Wax on)

Wax On

Der Andrang beim Pre-Opening der Neuköllner Bar „Wax On“ zum letztjährigen Bar Convent Berlin war so groß, dass die Vorräte noch vor Mitternacht leergetrunken waren. Darum muss man sich an „normalen“ Abenden aber keine Gedanken machen – und überhaupt: Hier ist Vorbereitung alles. Ein Großteil der Drinks wird fassgelagert und kann entsprechend schnell serviert werden, die Gläser kommen mitsamt großem Eiswürfel bei der Mise en Place in die Kühlung. Gastgeber Sam Orrock hat zusammen mit seinem Bartender Damien Guichard gleich ums Eck im „Truffle Pig“ gearbeitet, Dritte im Bunde hinter dem Tresen in der Weserstraße 208 ist Rose-Manon Baux.

www.waxonwaxoff.berlin 

Ein Naturwein-Altar führt in den Genusshimmel "Le Balto" (Foto: Jan-Peter Wulf)
Ein Naturwein-Altar führt in den Genusshimmel "Le Balto" (Foto: Jan-Peter Wulf)

Le Balto

Nur ein paar Meter zu Fuß sind es vom „Wax On“ in das neue „Le Balto“ in der Hobrechtstraße 28: Naturwein setzen hier die Gastronominnen Aishah Bennett vom „Geist im Glas“ und Laurel Kratochvila vom „Fine Bagels“ in Szene. Zwei der Weine, etwa ein biodynamischer Riesling vom Weinguth Feth, werden sogar frisch vom Hahn gezapft, dazu serviert man leckere Snacks wie Challah-Toast mit Lachs oder hausgemachtem Labneh. Der Eyecatcher der liebevoll eingerichteten Location befindet sich über Kopf: Die Decken der beiden Räume haben einen Wolken- bzw. einen Nachthimmel, handgemalt.

www.instagram.com/lebalto_berlin 

Mitz Vora präsentiert anspruchsvolle Levante-Küche im "Balaustine" (Foto: Balaustine)
Mitz Vora präsentiert anspruchsvolle Levante-Küche im "Balaustine" (Foto: Balaustine)

Balaustine

„Balaustine“ ist die Blüte des Granatapfelbaums und zugleich schöner Name eines neuen Levantekonzepts, das im „Radisson Collection Hotel“ direkt am Berliner Dom eröffnet hat. „Head of Culinary“ Mitz Vora („Palomar“, London, s. Foto) serviert zum Beispiel im Ganzen gebratenen Wolfsbarsch mit Chraimeh, Schweinebauch mit Aprikosen, Ras-el-Hanout und eingelegtem Fenchel. Restaurantleiter Nabil Salim war zuvor in selbiger Funktion im „Café am Neuen See“ sowie als Manager bei „L’Osteria“ tätig.

www.instagram.com/balaustine_berlin

SodaZitron: Schnitzelhaus und österreichische Kulinarik am Puls der Zeit (Foto: SodaZitron)
SodaZitron: Schnitzelhaus und österreichische Kulinarik am Puls der Zeit (Foto: SodaZitron)

SodaZitron

In der Kollwitzstraße 87 im Prenzlauer Berg hat das österreichische Restaurant „Zum dritten Mann“ Ende 2021 nach 13 Jahren pandemiebedingt aufgegeben; der Nachfolger schließt an die kulinarischen Tradition des Standorts an: Das „SodaZitron“ von Harald Höllrigl („Culinarium Catering“), der auch schon im „Borchardt“ als Küchenchef tätig war, serviert – eh klar – ein Schnitzel, klassisch mit Erdäpfel-Gurkensalat und Preiselbeeren, Backhendl und geschmorte Ochsenbacken, dazu Snacks wie eine Brettljause oder Bergkäse. So überschaubar das Speisenangebot, so umfang- und facettenreich ist die Weinkarte.

www.soda-zitron.de

Das zeitlose Interieur im Dashi: US-Diner mit Art-déco und Asia-Twist (Foto: Dennis Eichmann)
Das zeitlose Interieur im Dashi: US-Diner mit Art-déco und Asia-Twist (Foto: Dennis Eichmann)

Dashi Diner

Im „Dashi Diner“ in der Invalidenstraße 112 in Mitte haben Thuy Thu Pham und Phuong Thao Westphal eine kulinarische Schnittstelle zwischen West und Ost geschaffen – und damit ist nicht Berlin, sondern der Globus gemeint: Beeinflusst vom „yōshoku“, westlichen Gerichten mit asiatischem Einschlag, servieren sie in ihrem Walk-in-Konzept Congee mit Hühnchen oder Shiitake-Pilzen, Katsu-Sondo-Sandwiches und Szechuan-Pommes in Koriander-Mayonnaise. Das Interieur: US-Diner mit Art-déco und Asia-Twist.

www.dashi.de

fizzz 08/2022

Themen der Ausgabe

Anja Hirschberger, München

Selbstbewusst geht Anja Hirschberger, älteste Tochter der „Hans im Glück“-Gründer Gunilla und Thomas Hirschberger, ihren Weg in der Gastro-Branche. Der große Name war dabei nicht nur von Vorteil.

City-Special: Werksviertel München

Eine unschlagbare Vielfalt an Gastronomie-Objekten macht den ehemaligen Industriestandort in Münchens Osten zum Must See mit nach wie vor gewaltigem Potential für die zukünftige Entwicklung.

Digitalisierung

Die Gastro- und Digitalisierungsexperten Erich Nagl und Jochen Stähler im Doppelinterview über den Weg durchs Dickicht und das "New Normal" von morgen.
Plus: Digitaler Support mit den neuesten Technik-Lösungen