Zeitlose florentinische Eleganz im Occhio d’Oro in Frankfurt; Foto: Occhio d’Oro
Zeitlose florentinische Eleganz im Occhio d’Oro in Frankfurt; Foto: Occhio d’Oro

Neueröffnung: Occhio d’Oro in Frankfurt

Das neu eröffnete Restaurant Occhio d’Oro in Frankfurt bietet dank seiner Lage im siebten Stock des denkmalgeschützten Flemings Selection Hotels ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art.

Mit Blick auf die Frankfurter Skyline werden dort in stilvollem Ambiente modern interpretierte Gerichte aus der italienischen Küche sowie typisch toskanisch-florentinische Speisen serviert. Während Küchenchef Andreas Hoffmann gemeinsam mit seinem fünfköpfigen Team für die Zubereitung der saisonal wechselnden Speisen zuständig ist – die übrigens bei Bedarf auch im „Family Style“ zum Teilen serviert werden – kreiert Barchef Riff Khan ausgefallene Cocktails für jeden Geschmack.

Ganz dem Thema Italien gewidmet, lässt auch die Weinkarte des Occhio d’Oro keine Wünsche offen: Insgesamt 90 verschiedene Weine stehen zur Auswahl. Der Fokus liegt dabei auf Weinen italienischer Herkunft, aber auch ausgewählte regionale Gewächse aus den Gebieten Pfalz, Mosel und dem Rheingau können hier mit Blick auf die Main-Metropole zum Teil glasweise bestellt werden. 

Während im Restaurant insgesamt 75 Gäste Platz finden, lädt der Barbereich mit weiteren 50 Plätzen in entspannter Lounge-Atmosphäre zum Chillen ein. Zusätzlich ist ab Mitte Mai die Außenterrasse des Occhio d’Oro geöffnet.

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Samstag von 17.30 bis 1.00 Uhr (Küche bis 22.30 Uhr)

 

ADRESSE & KONTAKT

Occhio d’Oro
Eschenheimer Tor 2
60318 Frankfurt am Main

www.occhio-doro.com
 

 

 

 


 

Ausgabe 01/2023

Erhältlich ab 09.11.2022: Pinot-Pioniere Paul und Sebastian Fürst // Einblick ins Priorat // Gourmet-Adressen in Berlin und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Aus dem Ei gepellt

Minimalistisch und dennoch ein absoluter Hingucker: Steak mit gebeiztem Eigelb. Liebhaber außergewöhnlicher Kreationen sollten dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Dazu kombiniert Sommelière Ilona Scholl einen Lemberger aus dem Hause Aldinger und macht die Ei-Steak-Komposition perfekt. » Zu Rezept und Weintipp

Fürstlicher Besuch

Paul und Sebastian Fürst vom Weingut Fürst aus Franken stehen für pure, elegante Burgunder und charakterstarke Rieslinge. Mit dem Ziel, die Herkunft der einzelnen Weine mit Präzision zum Vorschein zu bringen, produzieren sie einzigartige Gewächse mit Weltruhm. WEINWELT-Chefredakteurin Ilka Lindemann hat die beiden Winzer während der Weinlese besucht und hinter die Kulissen geschaut.

Klein, aber oho!

Vom traditionellen Chasselas bis hin zur innovativen Piwi-Sorte Divico, gibt es in den Weinregionen der Schweiz eine unglaubliche Anzahl unterschiedlichster Rebsorten zu entdecken. Wir haben uns auf eine vinophile Rundreise durch die Deutschschweiz, das Wallis und das Waadtland begeben und waren beeindruckt von der spannenden Vielfalt, die in dem kleinen Weinland steckt.