Ein alkoholfreier Cocktail-3er aus der Zeroliq Bar (Foto: Zeroliq)
Ein alkoholfreier Cocktail-3er aus der Zeroliq Bar (Foto: Zeroliq)

Vom Dry January zum Sober Summer?

Bars ohne Alkohol – seitdem es "Gin" mit 0,0% gibt, ist das gar nicht mehr so verrückt. Doch was kommt nach der anfänglichen Euphorie für Virgin Martinis? Wir haben im „Zeroliq“ und in der „Bar am Steinplatz“ nachgefragt, wie sich die No-ABV-Konzepte entwickeln.

Text: Emmelie Öden

Bis zu 70 Prozent der bestellten Drinks seien an manchen Sommerabenden alkoholfrei gewesen. Viele Gäste hatten die „Bar am Steinplatz“ sogar speziell wegen ihrer alkoholfreien Signature Karte aufgesucht. „Mit dem Einzug der kalten Jahreszeit gehen wieder verstärkt die alkoholhaltigen Kreationen über den Tresen. Eine spannende Beobachtung, wie ich finde.“ Willi Bittorf weiß, wann und bei wem Sober Drinks am besten ankommen. Im Sommer 2020 hat der Barchef der „Bar am Steinplatz“ eine rein alkoholfreie Getränkekarte präsentiert. Alkoholische Drinks können Gäste weiterhin direkt beim Personal bestellen. Nach eineinhalb Jahren zieht er ein Resümee: „Die hohe Nachfrage in der wärmeren Jahreszeit hat mich darin bestärkt, dass unser Schritt richtig war. Vielleicht wird ein Sober Summer zum neuen Dry January? Das wäre doch mal was!“

Die Bar am Steinplatz hat 2020 ein innovatives komplett alkoholfreies Menü präsentiert (Foto: Bar am Steinplatz)

Die Bar am Steinplatz hat 2020 ein innovatives komplett alkoholfreies Menü präsentiert (Foto: Bar am Steinplatz)

An der Optik der Drinks wird definitiv nicht gespart - hier der Chamomille Gro(o)ve (Foto: Bar am Steinplatz)

An der Optik der Drinks wird definitiv nicht gespart - hier der Chamomille Gro(o)ve (Foto: Bar am Steinplatz)

Beim "Let's talk about Sekt, Baby" werden alle Sinne angesprochen (Foto: Bar am Steinplatz)

Beim "Let's talk about Sekt, Baby" werden alle Sinne angesprochen (Foto: Bar am Steinplatz)

Kreativer Einsatz von Gemüse für einen alkoholfreien Tiki-Drink beim "Who is Frank 'Palani' Baum" (Foto: Bar am Steinplatz)

Kreativer Einsatz von Gemüse für einen alkoholfreien Tiki-Drink beim "Who is Frank 'Palani' Baum" (Foto: Bar am Steinplatz)

Ob nüchtern im Januar oder Juli, das spielt im „Zeroliq“ kaum eine Rolle. Auch hier gibt es das ganze Jahr hindurch alkoholfreie Getränke – und zwar ausschließlich. Eröffnet hat die erste echte Sober Bar Deutschlands im März 2020 in Berlin. Geschäftsführer Viet Anh Ngo hat das Konzept nach rund einem Jahr übernommen. Die Zielgruppe habe sich in dieser Zeit kaum verändert, erzählt er. Noch immer seien fast 90 Prozent der Gäste weiblich. Angewachsen seien die alkoholfreien Trinker auch in der „Bar am Steinplatz“ nicht spürbar, findet Bittorf. Allerdings stellt er fest: „Unsere Karte motiviert definitiv mehr Gäste dazu, alkoholfreie Optionen zu testen.“ Wer No-ABV verkaufen will, muss es eben gezielt anbieten.

Willi Bittorf, Bar am Steinplatz (Foto: Bar am Steinplatz)
Willi Bittorf, Bar am Steinplatz (Foto: Bar am Steinplatz)

„Der Gast merkt, ob etwas sein Geld wert ist oder nicht. No-ABV zwingend günstiger zu gestalten, nur weil Prozente fehlen, halte ich für den falschen Ansatz."

Willi Bittorf
Bar am Steinplatz

Messbar und merklich wächst hingegen das Angebot an alkoholfreien Produkten. „Zu Beginn war die Auswahl an alkoholfreien Destillaten begrenzt, aber mittlerweile bekommen wir monatlich mindestens zwei, drei Anfragen von neuen Produzenten, die uns Proben schicken wollen“, berichtet Ngo. Entwicklungen beobachtet er vor allem in den Kategorien alkoholfreie Destillate sowie Naturessenzen. Dadurch kann der Barbetreiber immer wieder Anpassungen in der Karte vornehmen. Zum Beispiel gibt es im „Zeroliq“ endlich einen Whiskey Sour mit einer alkoholfreien Bourbon-Variante, die Ngos Ansprüchen genügt. Dieses Jahr soll die Getränkekarte schließlich rundum erweitert werden: Gemeinsam mit Mixologen und neuen Partnern wird das Team weitere Signature Drinks kreieren.

Siegfried Wonderoak erweitert das Spektrum der alkoholfreien Destillate um eine neue Evolutionsstufe
Anzeige | Produkt-Tipp
The Saga Continues

Mit "Siegfried Wonderoak" gehen die Rheinland Distillers drei Jahre nach Wonderleaf den nächsten Schritt und erweitern das Spektrum um ein weiteres alkoholfreies Destillat. Wonderoak bietet eine neue warm-aromatische Aromenwelt: Tonkabohne, Muskat und Eichenholz sorgen für volle, runde Noten. Bockshornklee, Limette und Curaçao für Komplexität und einen Hauch Exotik. Das Geschmacksbild geht mit der Farbe einher: Der dunklere Ton entsteht durch die Naturfärbung natürlicher Extrakte und Eichenholz.

Wonderoak ist kein Rum, kann aber in Rezepten statt Rum eingesetzt werden. Und wer es nicht komplett alkoholfrei möchte, der kann auch nur einen Teil des Rums in einem Drink gegen Wonderoak tauschen und erhält so einen leicht alkoholischen Drink. Frei nach dem Motto “Du entscheidest!”.

Eine Hürde tut sich im Zusammenhang mit Sober Drinks immer wieder auf: ihr Preis. Ob die Akzeptanz gestiegen ist, für einen alkoholfreien Cocktail 11 Euro zu bezahlen? „Der Gast merkt, ob etwas sein Geld wert ist oder nicht. Bei uns meckert niemand über die Preise“, berichtet Bittorf. Wenn die Qualität überzeugt, scheue er sich nicht davor, alkoholfreie und alkoholhaltige Getränke preislich gleichzusetzen. „No-ABV zwingend günstiger zu gestalten, nur weil Prozente fehlen, halte ich darüber hinaus für den falschen Ansatz“, stellt er klar.

Die Zeroliq Bar ist die erste komplett alkoholfreie Bar Deutschlands (Foto: Zeroliq)

Die Zeroliq Bar ist die erste komplett alkoholfreie Bar Deutschlands (Foto: Zeroliq)

Gemütlicher Berliner-Charme darf dabei natürlich nicht fehlen (Foto: Zeroliq)

Gemütlicher Berliner-Charme darf dabei natürlich nicht fehlen (Foto: Zeroliq)

Im Coffee Cocktail kommen Koffein und Cocktailgenuss zusammen - auch alkoholfrei (Foto: Zeroliq)

Im Coffee Cocktail kommen Koffein und Cocktailgenuss zusammen - auch alkoholfrei (Foto: Zeroliq)

Die Karte reicht von Variationen klassischer Cocktails bis zu kreativen Eigenkreationen (Foto: Zeroliq)

Die Karte reicht von Variationen klassischer Cocktails bis zu kreativen Eigenkreationen (Foto: Zeroliq)

Auch im „Zeroliq“, erzählt Ngo, habe noch kein Gast gesagt, es sei ihm zu teuer. Rückfragen zur Preisgestaltung hingegen kamen schon vor, aber die konnte Ngo dann auch beantworten. Zudem verkaufe er nicht nur einen Drink, sondern ein Komplettpaket: „Im Fokus steht das Bar-Ambiente. Das zusammen mit dem Getränk macht den Preis aus.“

Viet Anh Ngo, Zeroliq (Foto: Zeroliq)
Viet Anh Ngo, Zeroliq (Foto: Zeroliq)

„Wir sind die erste alkoholfreie Bar in Deutschland. Da haben wir keinen Vergleich, wie es andere machen. Wir müssen uns wandeln, flexibel sein – wir sind der Maßstab!“

Viet Anh Ngo
Zeroliq

Was mit und in alkoholfreien Bar-Konzepten noch alles möglich ist, konnte noch nicht annähernd ergründet werden. Schließlich fällt die Eröffnung der ersten Objekte in Deutschland vor bald zwei Jahren genau mit der Covid-Pandemie zusammen. Und sowohl das „Zeroliq“ als auch die alkoholfreie Karte der „Bar am Steinplatz“ kennen bisher nur diesen Ausnahmezustand.

Der Lil' Mai Tai bietet vollen Genuss bei reduziertem Alkoholgehalt (Foto: Rheinland Distillers)
Anzeige | Drink-Tipp
LIL' MAI TAI
  • 5 cl Wonderoak
  • 1 cl Jamaika-Rum
  • 2,5 cl frisch gepresster Limettensaft
  • 1,5 cl Cointreau / Triple Sec
  • 1 cl Mandelsirup
  • 1 cl Zuckersirup
  • Dekoration: Zitrusfrüchte

Zubereitung: Alle Zutaten auf Eis shaken und in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas doppelt abseihen.

Was also erwartet die Gäste der No-ABV-Bars in Zukunft? Am Steinplatz werden alkoholfreie Drinks auch weiterhin von alkoholischen ergänzt. „Eine gerechte Symbiose finde ich erstrebenswert und zeitgemäß. Letztlich sind wir keine Sober Bar und ich bin ebenso ein großer Fan der klassischen Cocktail-Schule“, verrät Bittorf. Zu hundert Prozent nüchtern geht es hingegen im „Zeroliq“ weiter. Das ist aber wohl die einzige Grenze, die Ngo sich für seine Bar setzt, denn: „Wir sind die erste alkoholfreie Bar in Deutschland. Da haben wir keinen Vergleich, wie es andere machen. Wir müssen uns wandeln, flexibel sein – wir sind der Maßstab!“

Tiefgang und Geschmack ohne Prozente – das ist die Herausforderung bei alkoholfreien Cocktails. Michael Elter kreiert im neu eröffneten „Rays“ in Köln die alkoholfreie Menübegleitung. Von Süße-Säure-Balance, Fett als Aromaträger und Alkohol im alkoholfreien Drink.

Advertorial | Aus einem Aprilscherz wurde eine der größten Innovationen des Spirituosenmarktes. Wie die Rheinland Distillers mit Siegfried Wonderleaf den Markt der alkoholfreien Destillate revolutioniert haben - und weiterhin tun.

fizzz 12/2022

Themen der Ausgabe

Matthias Schneider & Remo Gianfrancesco, Frankfurt

Mit der „Cloud Eatery“ haben Matthias Schneider und Remo Gianfrancesco ein fortschrittliches Ghost-Kitchen-Konzept aus der Taufe gehoben. Die Krise der Betriebsgastronomie könnte ihnen den Weg nach oben ebnen.

City Special Toronto

Kanadas wirtschaftliches Epizentrum mausert sich auch kulinarisch zu einer echten Trendmetropole.

Mitarbeiterbeteiligung

Transparenz und Teilhabe entwickeln sich zu wichtigen Faktoren im Wettbewerb um Gastro-Talente.