Was taugt der Delivery-Service von "BurgerMe"? Wir haben den Check gemacht!
Was taugt der Delivery-Service von "BurgerMe"? Wir haben den Check gemacht!

fizzz testet: BurgerMe

Das Versprechen von "BurgerMe" lautet: Premium-Burger durch einen Premium-Delivery-Service innerhalb von 30 Minuten nach Hause geliefert. Das wollen wir doch mal sehen!

Die Pandemie produziert auch im Gastro-Bereich Gewinner. Burgerme ist einer von diesen, mit einem Umsatzplus von 33 % wird der Burger-Spezialist als wachstumsstärkstes Gastro-Unternehmen 2020 gehandelt. Das Versprechen lautet: Premium-Burger durch einen Premium-Delivery-Service innerhalb von 30 Minuten nach Hause geliefert. Das wollen wir doch mal sehen! Auf dem Weg durch die übersichtlich und kundenfreundlich gestaltete Website sammeln wir Cheeseburger, Grilled Chicken Deluxe, Steakhouse Burger, einen Chicken Filet Salat, Beilagen sowie einen hausgemachten Vanille-Shake ein, bezahlen und starten die Stoppuhr.

Es klingelt an der Tür, die Uhr zeigt 30:05,27. Wow, pünktlich können sie schon einmal. Schnell auspacken, das mitgelieferte Holzbesteck beiseitelegen, der erste schnelle Griff geht immer zu den Pommes. Bei einem Griff bleibt es allerdings auch. Die Pommes frites sind fast kalt, alles andere als kross und können auch im Backofen kaum reanimiert werden. Die Süßkartoffelpommes erinnern mich in ihrer Konsistenz (kurz vor püriert) an Essen im Seniorenheim. Okay, lassen wir das.

Bei den Beilagen wie Pommes Frites und Süßkartoffelpommes ist noch deutlich Luft nach oben
Bei den Beilagen wie Pommes Frites und Süßkartoffelpommes ist noch deutlich Luft nach oben
Positive Überraschung: der Chicken Filet Salat
Positive Überraschung: der Chicken Filet Salat

Hin zur Kernkompetenz, den Burgern: Beim Chickenburger (7,99 €) wurde leider etwas am Fleischanteil gespart, was das Vergnügen schmälert. Das zum Steakhouse Burger (9,49 €) gewählte Brioche-Brötchen lässt jegliche Fluffigkeit vermissen. Ware vom Vortag oder Frischeverlust durch die Lieferung? Eindeutiger Sieger ist der Classic Cheeseburger (6,99 €), bei dem Konsistenz, Geschmack und das Verhältnis zwischen frischem Sesam Bun, Patty und Sauce stimmen. Richtig gut gefällt uns zudem der Chicken Filet Salat, auch wenn das Messer beim Zerteilen des Filets wohl etwas stumpf war und der Chili im Mango-Chili-Dressing detektivisch gesucht werden muss.

P.S.: Ein paar Tage nach unserer Bestellung flatterte eine Follow-Up-Postkarte mit einem Gutschein für einen Cheeseburger ins Haus. Woher wissen die...?

Fazit:
Das Bestell- und Delivery-Handling passt bestens. Der Premiumanspruch bei der Foodqualität hingegen lässt noch zu wünschen übrig. Finger weg von Beilagen!

www.burgerme.de

Schlagworte

fizzz 08/2022

Themen der Ausgabe

Anja Hirschberger, München

Selbstbewusst geht Anja Hirschberger, älteste Tochter der „Hans im Glück“-Gründer Gunilla und Thomas Hirschberger, ihren Weg in der Gastro-Branche. Der große Name war dabei nicht nur von Vorteil.

City-Special: Werksviertel München

Eine unschlagbare Vielfalt an Gastronomie-Objekten macht den ehemaligen Industriestandort in Münchens Osten zum Must See mit nach wie vor gewaltigem Potential für die zukünftige Entwicklung.

Digitalisierung

Die Gastro- und Digitalisierungsexperten Erich Nagl und Jochen Stähler im Doppelinterview über den Weg durchs Dickicht und das "New Normal" von morgen.
Plus: Digitaler Support mit den neuesten Technik-Lösungen